hessen-depesche.de

Berlin - Die WerteUnion, eine am 25.03.2017 gegründete bundesweite Rettungsaktion konservativer Kräfte innerhalb von CDU und CSU geht gegen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in die Vollen. Nach einer verbalen Entgleisung Laschets gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), so sehen es die Wertkonservativen, solle sich Laschet beim CSU-Vorsitzenden entschuldigen.

Berlin - Seehofer und Merkel haben ein weiteres Mal das Kasperletheater vom scharfzüngigen Kritiker und der standhaften Kanzlerin gespielt. Diesmal versuchte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer auf der Bühne des CSU-Parteitags seine sinkenden Umfragewerte mit einer verbalen Attacke auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu stoppen.

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet, der zeitgleich auch Stellvertreter Angela Merkels in der Bundes-CDU ist, steht unter massivem Druck. Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der RWTH Aachen hat er eine Seminar-Klausur abgenommen, kontrolliert und angeblich die bewerteten Klausuren an die Universität geschickt. Diese sind dort jedoch nie angekommen. Das wäre noch kein Skandal, aber Laschets Versuch, das Ganze zu vertuschen, ist einer. Er bewertete die Klausuren einfach anhand seiner Notizen, ohne zu wissen, ob die Noten dem entsprachen, was er auf den Klausuren notiert hatte. Einige grobe Fehler belegen, dass er willkürliche Zensuren vergab. Alle Teilnehmer des Seminars bekamen eine Note zwischen 1 und 2,4 – selbst eine Studentin, die nur ein leeres Blatt abgab. Auch einige Studenten, die die Arbeit überhaupt nicht mitgeschrieben haben, wurden bewertet.

Team