hessen-depesche.de

Hainburg – Im Hainburger Ortsteil Hainstadt ist ein neuer Selbstbedienungspavillon der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker in Betrieb genommen worden. Das neue SB-Terminal befindet sich an der an der Offenbacher Landstraße 110, ist mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet und besteht aus schwer entflammbaren Material. Die Neuaufstellung war notwendig geworden, weil der frühere Pavillon durch eine mutwillige Brandstiftung vollständig zerstört worden war.

Hainburg – Er ist ein engagierter Umweltschützer, das Gesicht der Grünen in Hainburg und für die mehrheitsverwöhnte CDU nicht immer ein leichter Gesprächspartner: Thorwald Ritter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen in der Hainburger Gemeindevertretung, feierte am Freitag seinen 70. Geburtstag. Unter den Gratulanten fanden sich Vertreter aller Parteien – natürlich auch der neue wie der alte Bürgermeister. Mit Bernhard Bessel hat Ritter schon so manchen Kampf ausgefochten – mit Alexander Böhn steht ihm das noch bevor. Doch bevor der harte politische Alltag wieder Einzug hält, muss auch Zeit für eine kleine „Waffenruhe“ sein, um mit einem Glas Sekt auf den Jubilar anzustoßen.

Hainburg – Hainburgs neuer Bürgermeister Alexander Böhn (CDU) ist nun fast eine Woche im Amt. Am Montag wurde er in der Klein-Krotzenburger Kreuzburghalle vereidigt, nachdem sein Vorgänger Bernhard Bessel (CDU) nach 24 Jahren aus dem Amt verabschiedet wurde. Der Heusenstammer Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (CDU) ließ es sich nicht nehmen, bei diesem wichtigen Termin im Landkreis Offenbach vorbeizuschauen. Auf Facebook richtete er sich an den alten und den neuen Rathauschef: „Lieber Bernhard, vielen Dank für erfolgreiche 24 Jahre, und lieber Alexander, alles Gute, viel Glück und Gottes Segen im neuem Amt.“

Hainburg – Der langjährige Hainburger Bürgermeister Bernhard Bessel (CDU) wurde auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung einstimmig zum Ehrenbürgermeister ernannt. Den Antrag dazu hatte die CDU-Fraktion unter ihrem Vorsitzenden Jürgen Harrer eingebracht. Nach der Ernennung schrieb die Hainburger Union auf Twitter: „Eine wie wir finden würdige Ehrung für die 24 Jahre als Bürgermeister unserer Gemeinde! Danke für deinen unermüdlichen Einsatz!“

Hainburg – Der scheidende Hainburger Bürgermeister Bernhard Bessel (CDU) ist am Donnerstag feierlich aus dem Vorstand des Müllzweckverbandes Großkrotzenburg-Hainburg entlassen worden. Sein Stellvertreter Thorsten Bauroth, Bürgermeister der Gemeinde Großkrotzenburg (ehemals CDU, jetzt parteilos), würdigte zum Abschied Bessels Verdienste für den Verband, der in diesem Jahr sein sechzigjähriges Bestehen feiern kann. Der Hainburger Gemeindechef stand dem Zweckverband insgesamt 24 Jahre vor.

Hainburg – Nur noch knapp drei Wochen, dann übernimmt der am 11. September 2016 mit über 61 Prozent der Stimmen gewählte Alexander Böhn (CDU) in Hainburg die Amtsgeschäfte von Bürgermeister Bernhard Bessel (CDU). Dieser absolviert derzeit seine letzten Termine als Rathauschef – und darf sich dabei Lob und warme Worte von verschiedener Seite anhören.

Mainhausen - Die CDU im Kreis Offenbach hatte schon bessere Zeiten. Nach einer Reihe von Niederlagen in Bürgermeisterwahlen 2015 und 2016 wurde die einstige Dominanz der Christdemokraten "bis auf die energische Ausnahme von Hainburg" (hier wurde Alexander Böhn souverän zum Nachfolger des Bernhard Bessel gewählt) an eine "bereits informelle sozial-liberale Zukunft" verloren.

Hainburg – Das schnelle Internet ist vor allem in den ländlichen Regionen Hessens ein Dauerbrenner. Auf der politischen Ebene setzt sich vor allem die FDP für einen raschen Breitbandausbau ein, in Hainburg hat nun auch die CDU dieses Zukunftsthema für sich entdeckt. Anlässlich der Ankündigung der Telekom, den Landkreis Offenbach zeitnah flächendeckend mit übertragungsstarken Datenautobahnen zu versorgen, zeigte sich Hainburgs CDU-Chef Jürgen Harrer zufrieden.

Hainburg – Hainburgs scheidender Bürgermeister Bernhard Bessel (CDU) hat die gute Etatlage der Gemeinde auf das sparsame Wirtschaften der vergangenen Jahre zurückgeführt. Es gebe keine Steuer- oder Gebührenerhöhungen, der Schuldenstand sei historisch niedrig, die Bilanz sei ausgeglichen und weise Überschüsse aus, so Bessel in seiner Rede zum neuen Doppelhaushalt 2017/2018. Der Verwaltungschef ist noch bis Mitte Februar im Amt, danach übernimmt der bisherige Erste Beigeordnete Alexander Böhn (CDU), der am 11. September mit über 61 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt wurde, die Amtsgeschäfte.

Seite 1 von 4

Team