hessen-depesche.de

Offenbach am Main - Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung von Offenbach/Main verabschiedet aus ihren Reihen den Diplom-Kaufmann Christoph Rupp. Der Familienvater verzichtet aus privaten Gründen auf sein Mandat. Er war seit 2006 Offenbacher Stadtverordneter und engagierte sich im Ausschuss Haupt, Finanzen und Beteiligungen.

Offenbach am Main - Die CDU-Fraktion begrüßt die für November geplante Eröffnung eines Hauses des Jugendrechts im Offenbacher Kaiserpalais an der Kaiserstraße. Staatsanwaltschaft, Polizei, Jugendamt und freie Träger der Jugendhilfe werden dort unter einem Dach ansässig sein. So wird eine Verbesserung der Verfahrensabläufe in Jugendstrafverfahren ermöglicht. Auch die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann hatte ein Haus des Jugendrechts in Offenbach ausdrücklich befürwortet. Den entsprechenden Grundsatzbeschluss zu dieser Einrichtung fassten die Stadtverordneten bereits.

Offenbach am Main - Auf Initiative der Koalition aus CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Freien Wählern beschloss die Stadtverordnetenversammlung im Mai einen Änderungsantrag mit dem Ziel der Verbesserung des Sicherheitsgefühls im Bereich Geleitsstraße/ Ecke Herrnstraße. Hierzu liegt nun der Bericht des Magistrates in Abstimmung mit dem Quartiersmanagement vor. Der CDU Stadtverordnete Andreas Bruszynski stellt fest: „Es ist erfreulich, dass sich durch die mit dem Änderungsantrag verbundenen Initiativen das Sicherheitsgefühl in diesem Bereich entscheidend verbessert hat.“ Vornehmlich wurde die Anwesenheit der Stadtpolizei sowie des Quartiersmanagements verstärkt. Das Sicherheitsgefühl der Bürger hatte sich hauptsächlich durch den Alkoholkonsum einzelner Personen oder Personengruppen an dieser Örtlichkeit verschlechtert.

Team