hessen-depesche.de

Wiesbaden/Frankfurt am Main – Die sportpolitischen Sprecher der Fraktionen von CDU und CSU im Bund und in den Ländern haben sich am 3. und 4. Juli 2017 in Wiesbaden und Frankfurt am Main zu einer Konferenz getroffen und zum Abschluss eine „Wiesbadener Erklärung“ veröffentlicht. Darin erklärt sich die Union zu einem „verlässlichen Partner des Sports“ und würdigen den Amateur- und Breitensport als Fundament des Sportlands Deutschland. Zugleich erklären die Sportpolitiker von CDU und CSU: „Sport leistet einen herausragenden Beitrag für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.“

Hainburg – Der Hainburger Bürgermeister Alexander Böhn (CDU) stattete gemeinsam mit dem neuen Ersten Beigeordneten der Gemeinde, Christian Spahn (CDU), der zuständigen Polizeistation in Seligenstadt einen Antrittsbesuch ab. Die beiden Kommunalpolitiker wollten dies auch als klares Zeichen verstanden wissen, da ihnen die Sicherheit der Bürger besonders am Herzen liege, hieß es dazu in einer Mitteilung der Gemeinde Hainburg vom Sonntag.

Wiesbaden/Dietzenbach – Der CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi konnte am Freitag Beamtinnen und Beamten der Polizeistation in Dietzenbach als Gäste im Wiesbadener Parlament begrüßen. Neben einer Präsentation, einer Führung durch das Schloss und einem einstündigen Besuch des Plenums hatten die Polizisten auch die Möglichkeit, mit ihrem Wahlkreisabgeordneten ins Gespräch zu kommen. Dabei ging es um verschiedene Themen, zum Beispiel die Integrationspolitik und die innere Sicherheit.

Heusenstamm – Beim Stammtisch der Heusenstammer Senioren-Union (SU) in der Schlossschenke konnte der Vorsitzende H.-Norbert Oberkötter unter anderem den Landtagsabgeordneten Ismail Tipi (CDU), die SU-Kreisvorsitzende Elisabeth Ball, den Ehrenkreisvorsitzenden Josef Olbrich und den Fraktionsvorsitzenden der Heusenstammer CDU, Lothar Fella, begrüßen.

Berlin/München - Am Freitag hat der Bundestag die „Ehe für alle“ beschlossen. Neben SPD, Linken und Grünen stimmte auch fast ein Viertel der CDU/CSU-Abgeordneten für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare. Kritik an der „Ehe für alle“ hatten im Vorfeld der Bundestagsentscheidung die AfD, die CSU sowie die Deutsche Bischofskonferenz geäußert.

Seligenstadt – Die CDU im Kreis Offenbach hat auf einem Freundschaftstreffen im Sängerheim des Gesangsvereins Liederfreund in Froschhausen langjährigen Parteimitgliedern ihren Dank ausgesprochen. Vom CDU-Kreisvorsitzenden Frank Lortz geehrt wurden Christdemokraten, die der Partei mehr als 50 Jahre lang die Treue gehalten haben. Eine besondere Ehrung wurde Josef Millitzer aus Seligenstadt zuteil, der für 65 Jahre CDU-Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde.

Rödermark – Die Rödermärker SPD-Fraktion hat bei einer Klausurtagung die Grundlinien ihrer künftigen Oppositionsarbeit festgezurrt. Anlass der Sitzung war nicht nur der neue Koalitionsvertrag zwischen Anderer Liste (AL) – den Grünen in Rödermark – und der CDU, sondern auch die Teambildung, insbesondere mit dem neuen Fraktionsmitglied Oliver Kempf aus Ober-Roden, der wegen des Umzugs von Justyna Rulewitz nachgerückt ist.

Offenbach am Main - Am 10. September 2017 wählen die Offenbacher ein neues Stadtoberhaupt. Eine mögliche Stichwahl findet am 24. September statt. Die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge endet am 3. Juli. Bislang haben Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD), Elke Kreiss (Linke), Musin Senol (FNO) und Helge Herget (Piraten) ihre Kandidatur angekündigt. Nach den Oberbürgermeisterkandidaten Peter Schneider (Grüne) und Felix Schwenke (SPD) hat uns nun CDU-Kandidat Peter Freier ein Interview gegeben.

Offenbach am Main - Das Land Hessen hat den Neubau am Offenbacher  Ketteler-Krankenhaus, in den das Geriatrie-Zentrum eingezogen ist, mit insgesamt 13,5 Millionen Euro gefördert. Der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) sagte vor wenigen Tagen anlässlich der Einweihung: „Die wohnortnahe und interdisziplinäre gesundheitliche Versorgung alter Menschen ist mit Blick auf den demographischen Wandel besonders wichtig.“ Mit solchen Baumaßnahmen schaffe man gute Rahmenbedingungen, um eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Krankenhausversorgung zu sichern. Der Offenbacher mit Wiesbadener Wurzeln betonte: „Die 13,5 Millionen Euro, die hier für die Behandlung der geriatrischen Patientinnen und Patienten in der Stadt Offenbach verbaut wurden, sind gut investiert.“

Seite 9 von 49

Team