hessen-depesche.de

Seligenstadt – Für die CDU Seligenstadt ist vollkommen klar, dass Christdemokratin Claudia Bicherl auch weiterhin erste Wahl für das Amt des Ersten Stadtrates in Seligenstadt ist. Das schleichende Aufbauen einen Gegenkandidaten aus den Reihen der Bürgermeister-Koalition aus FDP, SPD und FWS erachtet die Union als Postenschacherei. HESSEN DEPESCHE hatte schon lange berichtet, dass sich hier eine Kandidatur des Sozialdemokraten Michael Gerheim abzeichnet.

Seligenstadt - Bei der Beratung des Magistratsberichtes zur Haushaltssituation für das 1. Halbjahr 2017 ist den Freien Wähler Seligenstadt (FWS) mit Erstaunen aufgefallen, dass nach aktuellen Zahlen aus dem städtischen Controlling im Bereich der Friedhöfe über den Planansatz hinaus noch über 70.000 € zur weiteren Bewirtschaftung vorhanden sind.

Seligenstadt – Eine aktivere Rolle in der Stadtpolitik will künftig der CDU-Ortsverband Seligenstadt spielen. Dies betonte der alte und neue Vorsitzende Dr. Richard Georgi, der bei der jährlichen Mitgliederversammlung am Donnerstagabend in der Gaststätte Römischer Kaiser im Amt bestätigt wurde. Zu tun gibt es laut Georgi genug: Themen wie das von der Rathaus-Koalition im hau-Ruck-Verfahren vorangetriebene Mega-Baugebiet am Westring, die neuen Parkbeschränkungen in der Innenstadt und die Entwicklung des Jahn-Sportplatzes bieten aus Sicht der Christdemokarten hinreichend Zündstoff.

Seligenstadt - Die radikale Haushaltspolitik der Seligenstädter Rathauskoalition macht sich nach Ansicht der oppositionellen Christdemokraten allmählich auch im städtischen Leben bemerkbar. Die CDU, die dem von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) vorgelegten Haushalt, die Zustimmung verweigert hat, glaubt hier den Finger in die Wunde zu legen. Die befürchtete "Vermüllung der Altstadt" konnte rechtzeitig vor den beginnenden heißen Sommertagen verhindert werden. Durch finanzielle Umschichtungen gelang dies Bürgermeister Bastian gemeinsam mit der Ersten Stadträtin Claudia Bicherl (CDU). „Eine schwarz-gelbe Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt“, wie man aus den kommunalpolitischen Kreisen der Stadt erfährt.

Seligenstadt - Bauträgern haftet generell ein zweifelhaftes Image an. Diese sind oft verschrien als "bedingt zahlungsfähig" und "noch bedingter vertragstreu". Oft, so klagen Immobilienkäufer und Handwerker, verstecken sich zwielichtige Geschäftsleute hinter einer kleinen GmbH, die dann auch schnell mal in Konkurs läuft, wenn nicht alles so passte, wie es eigentlich passen sollte. Beispiele könnte man hier en masse aufzählen - auch aus dem Landkreis Offenbach.

Seligenstadt – Bereits seit Jahren veranstaltet die CDU Froschhausen regelmäßig den sogenannten „Kommunalpolitischen Frühschoppen“ in der Traditionsgaststätte „Zum Lamm“ im dortigen Stadtteil. „Auch am vergangenen Sonntag konnten wir wieder über 50 Gäste herzlich begrüßen. Neben den Froschhäuser Mandatsträgern aus der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadt und dem Kreistag des Kreises Offenbach, standen auch unsere Erste Stadträtin Claudia Bicherl und Landtagsvizepräsident Frank Lortz für Fragen, Anregungen und Kritik zur Verfügung“, erläutert CDU Vorsitzender Tobias Ott das Konzept. „Die Anliegen der Bürger aufzunehmen, das offene Gespräch zu pflegen und hieraus politische Konzepte für unsere Stadt zu erarbeiten ist die Hauptaufgabe der CDU Froschhausen“, spielt Ott auf die Koalition aus SPD, FDP und Freien Wählern in Seligenstadt an, die mit der Ablehnung von Bürgerversammlungen und Bürgerbeteiligung in die Legislaturperiode gestartet ist, an.

Seligenstadt - Der Sozialdemokrat Michael Gerheim dürfte 2018 die Nachfolge von Erster Stadträtin Claudia Bicherl (CDU) im Rathaus von Seligenstadt antreten. Die Stadtverordnetenversammlung muss darüber noch entscheiden, aber es gilt als gesichert, dass die SPD Gerheim ins Rennen schicken wird. Und die Koalitionspartner aus FDP und FWS haben sich darüber geeinigt, dass ein Genosse den zweiten hauptamtlichen Platz im Rathaus neben dem des Bürgermeisters Dr. Daniell Bastian (FDP) einnehmen wird.

Seite 1 von 11

Team