hessen-depesche.de

Oldenburg – Edmund Pelikan, niederbayerischer Journalist und gestandener Pfundskerl, hat sehr oft eine gute Nase zu interessanten Investments im Markt, die so noch keiner auf dem Schirm hat. Spätestens als Pelikan die niedersächsische "Deutsche Lichtmiete" für 2017 mit dem BeteiligungsPreis auszeichnen ließ, war die Lichtmiete um die Brüder Marco und Alexander Hahn auf jedem Tableau.

Wiesbaden - Die GRÜNEN im Hessischen Landtag freuen sich, dass die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Hessens Städten und Gemeinden auf LED-Technik schnell voranschreitet. „Bis 2019 werden allein dank der Förderung der Landesregierung 17 Prozent der hessischen Straßenleuchten energie- und kostensparend Licht spenden. Das sind 85.000 Leuchten. In der Energie-Agenda 2015 hatten wir das Ziel formuliert, 50.000 Leuchten bis 2019 zu installieren. Wir sind also viel schneller und viel besser. Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass das Land nicht nur die Umrüstung bezuschusst, sondern die Kommunen auch berät und bei der Antragstellung unterstützt“, sagt Angela Dorn, energiepolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Oldenburg - Alexander Hahn ist der Kopf eines genial attraktiven Geschäftsmodells um die Vermarktung elektrischen Lichts. Nein, er hat nicht wie einst Thomas Alva Edison die Welt elektrifiziert. Aber er möchte mit dem Unternehmensverbund um die Deutsche Lichtmiete Anschubgeber sein, um in Deutschland und Europa überalterte Leuchtkörper (öffentlich und privat) durch modernes und energiesparsames Licht zu ersetzen.

Team