hessen-depesche.de

Rodgau - Am Vortag berichteten wir über den AfD-Politiker Dr. Robert Rankl (https://www.hessen-depesche.de/politik/offenbach-land-dr-robert-rankl-afd-bereitet-seinen-einzug-in-den-hessischen-landtag-vor.html) und über dessen Wahl zum Wahlkreiskandidaten zur Landtagswahl 2018. Dabei wurde ein Foto von Dr. Rankl zur Illustration verwendet, das er offiziell schon genutzt hat, das aber einen privaten Hintergrund zeige.

Dietzenbach - Der Kreistag Offenbach spricht sich für die obligatorische Altersfeststellung von minderjährigen Flüchtlingen mit Hilfe von ärztlichen Untersuchungen unter Aufsicht des Jugendamtes aus. Der Landkreis fordert als ärztliche Methode das Röntgen der Handwurzel, um das Alter minderjähriger Flüchtlinge feststellen zu können. Der Landrat wird beauftragt diesen Beschluss unverzüglich an das zuständige Jugendamt weiterzuleiten.

Gießen - Am vergangenen Wochenende hat die hessische AfD in Gießen ihren Landesparteitag durchgeführt und einen neuen Vorstand gewählt. Bereits im November hatte ein Parteitag stattgefunden, auf dem jedoch nur die Delegierten für den Bundesparteitag gewählt wurden. Man entschied sich, die Vorstandswahlen in den Dezember zu verlegen, da technische Probleme den Zeitplan durcheinandergebracht hatten.

Wiesbaden - Mary Khan ist die wohl außergewöhnlichste Nachwuchshoffnung der AfD Hessen. Die Vorsitzende der AfD Rodgau (Offenbach-Land) und Studentin der Politikwissenschaften wurde schon früh von ihren Eltern politisch geprägt. Zweifel am politischen Islam brachten ihren Vater Khan Zahid ins sekularisierte Deutschland. Dass nun die Welle des Islamismus nach Mitteleuropa zurückschwappt und dass die Rolle der Frau sogar durch deutsche Politiker aus seltsamen Gründen überzogener Gastfreundschaft allmählich wieder relativiert wird, brachte Mary Khan zur AfD.

Rodgau - Der Bundestagswahlkampf 2017 kommt auch in Rodgau in Fahrt. Insbesondere die Veranstaltung der AfD am Sonntag im Bürgerhaus im Ortsteil Dudenhofen war zum Zankapfel der örtlichen Politik geworden. Die Jusos um den Stadtverordneten Kevin Massoth (SPD) erhofften sich ein "überparteiliches Bündnis" gegen die AfD. Doch zu solch einer Wucht kam es am Abend nicht. Mehr oder weniger eindeutig sozialdemokratisch fiel der abendliche Widerstand gegen die AfD aus. Die "Alternative" reift offenbar auch in Rodgau zu einer stabilen politischen Kraft heran.

Rodgau - In etwas überzogenen nationalkonservativen Strömungen vermittelte die AfD bundesweit zuletzt den Eindruck, nur noch etwas für beinharte Rechte zu sein. Doch dieser Eindruck trügt wohl. Gerade die Nominierung der marktliberalen Alice Weidel als Co-Spitzenkandidatin (neben Alexander Gauland) zur Bundestagswahl 2017 darf als Zeichen gesehen werden, dass die AfD sehr wohl auch für die marktwirtschaftlichen Grundüberzeugungen in Zeiten staatsgläubigem Merkelianismus einstehen kann.

Rodgau - Kaum überraschend war die ablehnende Stellungnahme der AfD-Fraktion im Rodgauer Stadtparlament zum Aufstellungsbeschluss über den Bebauungsplan „Mühlstraße Süd“ im Stadtteil Jügesheim. HESSEN DEPESCHE berichtete: https://www.hessen-depesche.de/regional/stadt-und-kreis-offenbach/rodgau-marlies-dassinger-afd-hat-ihre-theorien-über-baupolitik-der-rathausmehrheit.html.

Seite 1 von 4

Team