hessen-depesche.de

München – Der Vertriebsprofi Michael Scheibe geizt nicht mit Superlativen, wenn es um sein in Luxemburg ansässiges Unternehmen COOINX S.A. und vor allem sich selbst geht. Im August dieses Jahres zog er 100 Tage nach dem Projektstart seines „unternehmerischen Babys“ eine erste Bilanz, die gewohnt positiv ausfiel, aber – ebenso gewohnt – kaum mit aktuellen betriebswirtschaftlichen Zahlen zu glänzen wusste. Im Rahmen der weeNexx AG planen Michael Scheibe und sein Geschäftspartner Cengiz Ehliz ein ICO, um nach eigenen Angaben das Cashback-System „wee“ mit moderner Blockchain-Technologie zu verzahnen. Mit anderen Worten: Es geht wohl um eine neue Kryptowährung, die auf „wee“ basieren soll. Wie genau das funktioniert und worauf interessierte Anleger bei diesem ICO setzen können, bleibt vorerst nebulös.

Berlin - Aus den Reihen der Union werden kritische Stimmen gegenüber den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVG) laut: Dieses greife zu oft in die politische Entscheidungsfindung ein. Kritisiert wurden etwa die Aufhebung des Kopftuchverbots für Lehrerinnen, das Urteil zur Erbschaftssteuer oder die gerichtlich angeordnete Aufhebung der Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen.

Team