hessen-depesche.de

Hanau - „Effiziente Mobilität im urbanen Raum zu realisieren ist in stark wachsenden Regionen eine erhebliche Herausforderung und kann nur durch eine gute Koordination zwischen Gemeinden, Landkreisen und den anderen zuständigen Stellen verwirklicht werden“, stellt der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete und ehemalige Wirtschaftsdezernent der Stadt Hanau, Dr. Ralf-Rainer Piesold, fest.

Wiesbaden – In der zweiten Plenarwoche des Hessischen Landtags im Februar 2019 hat René ROCK, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag,  mit dem Fraktionsteam auf zahlreichen Themenfeldern die schwarz-grüne Landesregierung aufgefordert, von alten Ideologien abzukehren und die rahmenpolitischen Prioritäten für Hessen neu zu definieren.

Seligenstadt – Die Beschilderung und Hinweise auf die Tempo-30 Zonen im Seligenstädter Stadtteil Froschhausen stehen im Fokus eines Antrags der CDU-Fraktion im Stadtparlament. Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) wird in seiner Eigenschaft als Ordnungsbehörde gebeten, die Beschilderungen der entsprechenden Straßen in Froschhausen zu überprüfen.

München - Am Samstag, den 09.02.2019 hat die CSU München auf ihrem 12. jährlichen „Schwarz-Weiß Ball“ den Kaufmann und Geschäftsführer der weeBusiness GmbH, Cengiz Ehliz, zum Unternehmer des Jahres 2018 gekürt. Diese von der CSU verliehene Auszeichnung „Unternehmer des Jahres 2018 in München“, ist ein Preis, der alljährlich durch das Votum verschiedener Münchner Wirtschaftsverbände vergeben wird. So zumindest hat es den Anschein.

Gelnhausen - „Das Kommunale Center für Arbeit und die Gesellschaft für Ausbildung und Qualifizierung (AQA) sind bedeutende Eckpfeiler des Sozialsystems im Main-Kinzig-Kreis und haben für die Bevölkerung und der regionalen Wirtschaft eine immense Bedeutung“, stellt der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete und ehemalige Wirtschaftsdezernent der Stadt Hanau, Dr. Ralf-Rainer Piesold, fest und betont dabei, dass es zum Optionsmodell des Kreises zur Betreuung von Langzeitarbeitslosen derzeit keine sinnvolle Alternative gibt.

Wiesbaden – Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag, René RocK, hat die künftige CDU-Abgeordnete für den Odenwaldkreis, Sandra Funken (Jahrgang 1980) aufgefordert, in Sachen Windkraft Wort zu halten. „Frau Funken hat vor der Landtagswahl  in einer Pressemitteilung am 16. Oktober 2018 geschrieben, sie möchte eine Änderung der Energiepolitik in Hessen erreichen. Dazu hat sie jetzt die Chance. Ich fordere Frau Funken auf, Ihren Einfluss als künftige Abgeordnete auf Ministerpräsident Bouffier und die Delegation der CDU bei den Koalitionsverhandlungen geltend zu machen und weitere Windräder zu verhindern.“

Seite 1 von 31

Team