hessen-depesche.de

Gießen - In die Landesgeschäftsstelle der FREIE WÄHLER Hessen lud die Leiterin der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen, Claudia Hauser, am 07.10.2017 Katharina Appel und Sonja Hartmann von der Initiative „ALARM! – gegen Sexkauf und Menschenhandel“ zu einem Gastvortrag ein. Nach der Begrüßung präsentierten die beiden Referentinnen sofort harte Fakten: Seit der Liberalisierung der Prostitution 2002 durch die damalige Rot-Grüne-Bundesregierung habe sich Deutschland zu einem wahren Eldorado für Sextouristen entwickelt, dem Polizei und Justiz nahezu hilflos gegenüberstehen aufgrund der laschen Gesetzeslage. Auch das am 01.07.2017 verabschiedete Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) verspreche nach Ansicht von Appel und Hartmann keine wirkliche Verbesserung. Zwar sollen Prostituiere hierdurch einer Meldepflicht unterliegen, doch gerade in Hessen scheitert es an dem Willen zur Umsetzung. Die Schwarz-Grüne Landesregierung berufe sich immer wieder auf die bis Ende Dezember bestehende Übergangsfrist, allerdings seien bislang keine erkennbaren Strukturen zur Umsetzung des Gesetzes geschaffen worden.

Gießen - Die FREIE WÄHLER sind vielen bislang vor allem als starke kommunalpolitische Kraft ein Begriff. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass seit der letzten Kommunalwahl die Anzahl der ehrenamtlichen Mandatsträger von ca. 1.350 sprunghaft auf ca. 2.100 gestiegen ist. Die FREIE WÄHLER sind damit mit deutlichem Abstand die drittstärkste Kraft in den hessischen Kommunen. Für den Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten der hessischen FREIE WÄHLER, Engin Eroglu, ist dies ein deutlicher Beweis für das Vertrauen in die Politik der Partei: „Die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass die FREIE WÄHLER wichtige Themen nicht nur in Angriff nehmen, sondern diese auch durchsetzen. Die Bürgerinnen und Bürger vertrauen den FREIE WÄHLER als ideologiefreie, sachorientierte Partei der politischen Mitte, die eine anständige Alternative zu den extremen und populistischen Parteien des rechten bzw. linken Spektrums darstellt.“ Und genau das bildet sich auch im Mitgliederzuwachs ab: allein im ersten Halbjahr 2017 konnten die FREIE WÄHLER fast 17 Prozent mehr Mitglieder gewinnen. Mit anderen Worten: Immer mehr Menschen sind davon überzeugt, dass die FREIE WÄHLER entscheidende Veränderungen herbeiführen können und unterstützen die Partei. Schon allein durch die neuen Mitglieder war der Bundestagswahlkampf für die FREIEN WÄHLER ein voller Erfolg.

Heusenstamm - Die Fraktion FREIE WÄHLER im Kreistag Offenbach-Land hat beantragt, dass der Kreis Offenbach die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ unterzeichnet. Die Charta tritt für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind. Der Kreis soll damit die Ziele und Inhalte der Charta mittragen, sich für die Verbesserung der Situation schwerstkranker und sterbender Menschen, ihrer Familien und der ihnen Nahestehenden einsetzen und auf dieser Grundlage für die Einlösung ihrer Rechte eintreten.

Offenbach am Main - Der Kreiswahlausschuss hat am Freitag über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge für Direktkandidaten zur Bundestagswahl am 24. September 2017 entschieden. Im Bundestagswahlkreis 185, dem die Städte Dietzenbach, Dreieich, Egelsbach, Heusenstamm, Langen, Mühlheim, Neu-Isenburg, Obertshausen und Offenbach angehören, wurden alle neun eingereichten Listen zugelassen.

Fulda – Der Landesvorstand der FREIEN WÄHLER Hessen hat nach einem Treffen in Fulda mit den Kreis- und Ortsvorsitzenden sowie den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaften angekündigt, verstärkt mit „solider Basisarbeit und fachlich versierten Arbeitsgemeinschaften“ um die Stimmen der Wähler werben zu wollen. Die FREIEN WÄHLER treten in diesem Jahr zur Bundestagswahl und im nächsten Jahr zur Landtagswahl in Hessen an.

Offenbach am Main - Am 10. September 2017 wählen die Offenbacher ein neues Stadtoberhaupt. Eine mögliche Stichwahl findet am 24. September statt. Die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge endete am 3. Juli. Ihre Wahlantrittsunterlagen haben Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD), Elke Kreiss (Linke), Muhsin Senol (FNO) und Helge Herget (Piraten) eingereicht. Über die endgültige Zulassung der Bewerber entscheidet der Wahlausschuss am 14. Juli. Nach den Oberbürgermeisterkandidaten Peter Schneider (Grüne), Felix Schwenke (SPD), Peter Freier (CDU) und Helge Herget (Piraten) hat uns auch Muhsin Senol vom Forum Neues Offenbach (FNO) ein Interview gegeben.

Offenbach am Main - Am 10. September 2017 wählen die Offenbacher ein neues Stadtoberhaupt. Eine mögliche Stichwahl findet am 24. September statt. Die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge endet am 3. Juli. Bislang haben Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD), Elke Kreiss (Linke), Musin Senol (FNO) und Helge Herget (Piraten) ihre Kandidatur angekündigt. Nach den Oberbürgermeisterkandidaten Peter Schneider (Grüne) und Felix Schwenke (SPD) hat uns nun CDU-Kandidat Peter Freier ein Interview gegeben.

Rosbach – Wie können Kita-Plätze für jedermann kostenlos angeboten werden? Über seine Ansicht zu diesem Thema informierte Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER Hessen und Spitzenkandidat der Partei zur Bundestagswahl, den Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Rosbach im Wetteraukreis. Eroglu war als Experte des Projekts „KitaFrei“ geladen, das die FW mit einer Petition ins Leben gerufen haben.

Seite 1 von 10

Team