hessen-depesche.de

Berlin - Nun hat das größte Fußballturnier der Welt auch für die deutsche Nationalmannschaft begonnen. Doch Stimmung will nicht recht aufkommen, und das liegt nicht nur am schwachen Auftritt der DFB-Kicker (0:1 gegen Mexiko). Selten war eine Fußball-Weltmeisterschaft hierzulande im Vorfeld von so großen Kontroversen begleitet wie das vierwöchige Spektakel in Russland. Vor allem die Nominierung zweier Spieler, die offen mit dem nationalislamistischen Regime in der Türkei sympathisieren, hat vielen Fans die Laune verdorben.

Mainhausen - Einen guten Start, trotz fast dreimonatiger Winterpause, erwischten die Juniorenfussballer der TSG Mainflingen gegen den Tabellenfünften VfB Offenbach. Nach 32 Minuten ging man gegen die Kreisstädter durch Weiher 0:1 in Führung, musste aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Wechsel ging es ausgeglichen weiter. Dem 1:2 durch Schöneberger in der 66. Spielminute, folgte zehn Minuten später der erneute Ausgleich. Drei Minuten vor Ende ging die TSG per Strafstoß durch Frumento erneut in Führung, doch Offenbach warf noch einmal alles nach vorne und wurde in der Schlussminute mit dem 3:3 Unentschieden belohnt.

Mainhausen - Die ältesten Nachwuchsfußballer der TSG Mainflingen waren Samstag zu Gast beim neuen ungeschlagenen Tabellenführer JFV Dreieich. Nach dem Sieg gegen Sprendlingen lag die Aufgabe des Trainers Jörg Schneider darin, die Motivation über das spielfreie Wochenende zu bringen. Dieser Job gelang ihm hervorragend. Gleich von Beginn an stürmte die TSG auf das Tor der Gastgeber und erzielte bereits in der fünften Spielminute durch Fabrizio Frumento die 0:1 Führung. Die Hausherren, die auf dem Papier klar die Favoritenrolle hatten, brauchten einen Moment um sich vom Schock zu erholen.

Mainhausen - Die C-Junioren der TSG Mainflingen waren zu Gast bei der C3 der Kickers Victoria Mühlheim. Obwohl die TSG nur einen Tabellenplatz weiter vorne steht, hatten die Mülheimer an diesem Tag keine Chance. Bereits in der ersten Spielminute musste der KV Keeper hinter sich greifen und es stand 0:1. Mainflingen dominierte anschließend das Spielgeschehen. Das 0:2 bereits drei Minuten später und das 0:3 (13. Spielminute) waren die Folge. Mainflingen nahm dann Mitte der ersten Halbzeit etwas das Tempo raus. Trainer Michael Lener brachte frische Kräfte und somit sein Team wieder auf Kurs. Das 0:4 in der 24. Minute war die Konsequenz. Bis zum Halbzeitpfiff, der in dieser Altersklasse bereits nach 35 Minuten erfolgt, konnte die TSG noch auf 0:6 (31' und 34') erhöhen.

Großkrotzenburg – Der Großkrotzenburger Finanzexperte Alexander Noll zählt zu den führenden Köpfen der FDP im Main-Kinzig-Kreis. Wie sein Gelnhausener Kollege Kolja Saß wurde er kürzlich wieder in den Landesvorstand der hessischen Liberalen gewählt – und kümmert sich dort vor allem um den Bereich der öffentlichen Finanzen. Seine Herzensanliegen sind der Schuldenabbau, Infrastrukturverbesserungen und die Senkung der Abgaben für die Bürger. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Alexander Noll über verschiedene landes-, bundes- und kommunalpolitische Themen unterhalten, darunter auch die innerhalb der FDP umstrittene Forderung nach Beitragsfreiheit für Kitas.

Darmstadt – Kerstin Lau ist die einzige Frau in der Reihe der Darmstädter OB-Kandidaten. Sie geht für die 1993 aus der alternativen Szene heraus gegründete Wählervereinigung UFFBASSE ins Rennen, die bei der letzten Kommunalwahl 2016 stolze 7,7 Prozent geholt hat und seitdem mit fünf Mandataren in der Darmstädter Stadtverordnetenversammlung vertreten ist. Lau ist nicht nur eine der Abgeordneten, sondern auch Fraktionsvorsitzende von UFFBASSE (die Abkürzung steht für „Unabhängige Fraktion Freier Bürger Aufrecht Spontan Subkulturell Eigenwillig“). Auf ihren Wahlplakaten präsentiert sich die sportliche Mittvierzigerin wie seinerzeit Uma Thurman in „Kill Bill“ im engen, gelben Dress. Damit führt sie die Tradition von UFFBASSE fort, mit ihren Wahlplakaten Bezug auf bekannte Kinofilme zu nehmen. HESSEN DEPESCHE hat die Diplom-Sozialpädagogin und Mitgründerin des SVD-Fanbündnisses „Tradition hat Zukunft“ zu ihren politischen Ambitionen befragt.

Hanau/Seligenstadt – Der Fußball-Club Alemannia Klein-Auheim 1916 e.V. richtet in diesem Jahr den 44. Mainpokal aus. Als Hauptsponsor des regionalen Fußball-Turniers, das vom 7. bis 22. Juli 2017 stattfindet, ist natürlich auch wieder die Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) mit an Bord, die den Mainpokal damit seit sechs Jahren unterstützt. Man spricht daher auch vom 6. Sparkassen-Mainpokal.

Seite 1 von 2

Team