hessen-depesche.de

Wiesbaden - 2015 haben die FREIE WÄHLER im Landkreis Schwalm-Eder die Wichtigkeit der frühkindlichen Bildung und die Gebührenfreiheit für KiTas und Krippen in den Landesverband eingebracht. Federführend wurde das Programm von Frau Cornelia Henkel (Leiterin der FREIE-WÄHLER-Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bildung) und dem jetzigen Landesvorsitzenden Engin Eroglu erarbeitet. Daraus resultierend wurde am 23. Dezember 2015 ein hessisches Volksbegehren gestartet welches durch die Kommunalwahl 2016 in aller Munde war und es dadurch auch schaffte, eines der Themen der Bundestagswahl zu werden. Auch haben Ministerpräsident Volker Bouffier und SPD-Landesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel um den Jahreswechsel 2015/16 Position bezogen, Ministerpräsident Bouffier zu diesem Zeitpunkt noch sehr kritisch.

Offenbach am Main - Die Partei FREIE WÄHLER Offenbach wählt den Stadtverordneten Dennis Lehmann zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 43 (Offenbach Stadt). Sie setzt damit ein Zeichen gegen die Politikerverdrossenheit der jungen Menschen. Mit seinen 29 Jahren ist der junge Kandidat seit 10 Jahren politisch sowie gewerkschaftlich aktiv und möchte die Partei FREIE WÄHLER als parlamentarisches Sprachrohr der BürgerInnen in den Hessischen Landtag verankern.

Gießen - Die FREIE WÄHLER Hessen und die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Straßenbeitragsfreies Hessen" verfolgen das gleiche Ziel, nämlich die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Hessen. Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, hatte zu einem konstruktiven Treffen in der Gießener Landesgeschäftsstelle der Partei eingeladen. Die Vertreter der AG, Andreas Schneider, Joachim Weber, und Michael Schreiber vom Verband Wohneigentum Hessen e.V. sowie Eroglu sprachen anschließend von einem sehr guten Gedankenaustausch. „Ziel ist es, die Straßenbeiträge in Hessen so schnell wie möglich abzuschaffen und dafür sind wir auf einem guten Weg“, so Engin Eroglu nach dem Treffen.

Wiesbaden - Empört zeigt sich Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, ob der neuen Zahlen zum Länderfinanzausgleich. 2,5 Milliarden Euro sind demnach 2017 von Hessen als Geberland in den gemeinsamen Topf für finanzschwächere Bundesländer geflossen. „Es kann nicht sein, dass wir Hessen den ärmeren Bundesländern ihre kostspieligen politischen Entscheidungen bezahlen und unsere hessische Landesregierung sieht tatenlos zu“, echauffiert sich Eroglu.

Wiesbaden - Nur ein ungenügend kann Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, der schwarz-grünen Landesregierung für die Förderung des ländlichen Raums in der sich zum Ende neigenden Legislatur ausstellen. "Zieht man Bilanz muss man feststellen: Ministerpräsident Bouffier hat zu einer klaren Unterfinanzierung der Kommunen beigetragen", echauffiert sich Eroglu.

Seite 1 von 2

Team