hessen-depesche.de

Mainhausen - Erstaunt reagierte die UWG Mainhausen auf die „Erfolgsmeldungen“ von SPD-Bürgermeisterin Ruth Disser zum Verkauf des Aureliushofes. Obwohl der Wert des Aureliushofesnie offiziell geschätzt wurde, lässt sich  die Bürgermeisterin in ihrer Pressemitteilung zum Verkauf für 12 Millionen Euro wie folgt zitieren: „Sicher kann man hier nicht von einem Verkauf unter Wert sprechen.“.

Mainhausen - In Mainhausen fühlt sich die Opposition durch neue Immobiliengeschäfte der SPD-geführten Gemeinde ziemlich überrascht. Völlig unerwartet sei die UWG von einer Vorlage überrumpelt worden, die den Verkauf des Aureliushof zum Inhalt hat. Da dies zuvor nie Thema in irgendeinem Gemeindegremium war, erstellte die UWG eiligst einen Fragenkatalog, um dieses Thema sachlich und kompetent erötern zu können.

Mainhausen - Während UWG-Gemeindevorstand Michael Stirnweiß ausgiebig das Fastnachtstreiben in Mainflingen in diesen Wochen anführt, bildet Kollege Gerald Wissler, inzwischen Fraktionsvorsitzender der UWG in der Gemeindevertretung, die oppositionelle Speerspitze gegen Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) und eine sozialdemokratische Mehrheit in Mainhausen. In seiner Haushaltsrede kritisierte Wissler finanzpolitische Unvernunft bei den Sozialdemokraten. Für Leser der HESSEN DEPESCHE publizieren wir hier Wisslers Argumentation in der letzten Gemeindevertreterversammlung:

Mainhausen - Der Verleger und Drucker Bernd Handreke drückt dem politischen Geschehen im ansonsten beschaulichen Mainhausen (Landkreis Offenbach) seit Jahren polternd seinen Stempel auf. Es gilt fast schon als Regel, statt als Ausnahme, dass Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) die über Bernd Handreke und dessen MAINHÄUSER BLÄTTCHEN in Umlauf gebrachten "Informationen" relativieren muss. Es stimme so gut wie nie, erklärt heute ein Sozialdemokrat gegenüber HESSEN DEPESCHE, was Handreke so über die Arbeit der Bürgermeisterin verbreite. Oftmals stünde, behauptet jener Genosse, sogar eine scheinbar bösartige Absicht hinter den Worten Handrekes.

Mainhausen - Großer Bahnhof bei der CDU Mainhausen. Im 71. Jahr (die CDU Mainflingen wurde am 20.01.1946 gegründet, die CDU Zellhausen am 08.01.1946) fanden sich die Verspäteten endlich am Freitag zu einer Feierlichkeit zusammen. Gastredner war CDU-Generalsekretär Peter Tauber, der harte Worte gegen die AfD fand, aber kaum Einsicht in eigene Fehler erkennen ließ.

Mainhausen - "Bis auf die Knochen blamiert" sieht die UWG Mainhausen die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Katja Jochum. Nachdem die UWG in einer Pressemitteilung die Kosten von mehr als 40.000 Euro für das integrierte Klimaschutzkonzept ebenso wie die vorgeschlagene Stelle für eine Art „Energieberater“ mit jährlichen Kosten von ca. 69.000 Euro kritisiert hatte, HESSEN DEPESCHE berichtete, warf die SPD der UWG die "Verbreitung von Unwahrheiten" vor.

Seite 1 von 7

Team