×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60
JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 49

hessen-depesche.de

Stuttgart – Der Gold-Spezialist Harald Seiz weiß sich wirklich in Szene zu setzen. Wer auf seine Internet-Präsentation geht, sieht einen Geschäftsmann in schwarzem Anzug mit Einstecktuch, der gedankenversunken eine edle Zigarre schmaucht. „Am Anfang steht die Idee, der Erfolg kommt mit der Umsetzung. Es ist die Leidenschaft, die mich jedes Mal aufs Neue dabei antreibt“, heißt es dort. Und: „Aufhalten wird man unsere Idee schon bald nicht mehr können. Dazu steckt zu viel Energie im Gold der Zukunft!“ Gold ist ein Sachwert, der alle historischen Erschütterungen der Finanzsysteme überstanden und sich als Krisenwährung bewährt hat. Vermögensberater empfehlen Anlegern deshalb, etwa zehn Prozent ihres Privatvermögens in das Edelmetall zu investieren. Der Zeitpunkt zum Goldkauf ist momentan günstig, weil es auf klassische Geldanlagen wie Sparbücher und Lebensversicherungen kaum noch Erträge gibt und den Kunden deshalb echte Kaufkraftverluste entstehen.

Stuttgart – An Harald Seiz scheiden sich die Geister. Einen großen unternehmerischen Erfolg sprechen nur die wenigsten Marktbeobachter dem "Goldfinger" unserer Tage ab. Aber die mitunter sehr aggressive Geschäftspolitik rief auch schon Kritiker auf den Plan. Harald Seiz schert diese Kritik wahrscheinlich kaum noch. Gemeinhin könnte man sagen, Seiz hat es geschafft - vorerst!

Dubai - Frank Kahn war nicht immer der "Key-Account-Manager" jener Sagen umwobener ARAS Group DWC LLC. Bevor er sich in ein Umfeld vermögender Multis am Persischen Golf einbrachte, kämpfte sich Kahn seinen Platz an der Sonne schon in Deutschland. Doch der internationale Durchbruch gelang dem erfahrenen Manager erst in Dubai. "Geld kommt zu Geld", scheint sein Leitspruch zu sein.

Tönisvorst – In wenigen Tagen erscheint im Juwelen-Verlag mit „Das Grauen“ ein neues Buch des Publizisten Ramin Peymani, der den Lesern der HESSEN DEPESCHE durch seine kritischen Kommentare zum Zeitgeschehen bestens bekannt ist. Bevor der Autor im Interview selbst zu Wort kommt, veröffentlichen wir ein Gespräch mit seiner Verlegerin Susanne Kablitz, in dem es nicht nur um den neuen Peymani-Band, sondern auch um weitere Buchprojekte des Verlags und grundsätzliche Themen wie Meinungsfreiheit, Political Correctness, Wohlfahrtsstaat, Migration und politische Standortfragen geht. Susanne Kablitz und ihr Juwelen-Verlag haben ein libertäres Profil. Mit Permissivität und einem allerweltsliberalen „Anything goes“ hat das allerdings wenig zu tun, wie HESSEN DEPESCHE in Erfahrung bringen konnte.

Wiesbaden – Vor wenigen Tagen hat die PBM - Private Banken Makler AG eine Bankstore-Filiale in Bergneustadt eröffnet. Bergneustadt ist eine kreisangehörige Stadt im Bergischen Land rund 50 Kilometer östlich von Köln. Für PBM-Vorstand Markus Voigt ist damit ein weiterer Schritt getan, um „die Vor-Ort Präsenz zu stärken und das Filialnetz auszubauen“. Die Eröffnung von mindestens sieben Bankstores ist Planung, z.B. in Nürnberg für Mitte des Jahres. Mittelfristig will das in Dresden ansässige Unternehmen 50 Filialen in Deutschland eröffnen.

Dresden – Das 2001 eingeführte Modell der Riester-Rente ist nach wie vor umstritten. War die Riester-Rente ursprünglich als Mittel gegen drohende Altersarmut vorgesehen, so kommt auch diese Form der Altersvorsorge, glaubt man jüngeren Untersuchungen, eher denjenigen zugute, die finanziell ohnehin schon recht gut dastehen. Somit scheint die Riester-Rente weitgehend das einst ausgegebene Ziel, die Geringverdiener vor Altersarmut zu bewahren, zu verfehlen. Wir haben uns mit den Vorständen der Dresdner PBM - Private Banken Makler AG, Carsten Volkening und Markus Voigt, darüber unterhalten, ob der schlechte Ruf der Riester-Rente gerechtfertigt ist und ob es sich in manchen Fällen nicht doch lohnen kann, einen Vertrag abzuschließen.

München – Der Gold-Experte und Publizist Peter Boehringer hat gegenüber HESSEN DEPESCHE seinen Eintritt in die AfD bestätigt. Er wolle jedoch vorerst einfaches Mitglied bleiben und keine Funktionen in der Partei übernehmen. „Es ist noch einiges offen in der Ausrichtung, und ich habe selbst noch einiges zu recherchieren und zu finden und zu beeinflussen bei der neuen AfD“, so der Inhaber der PBVV Unternehmensberatung, der auch Vorstandsmitglied der Deutschen Edelmetall-Gesellschaft e.V. ist.

Frankfurt am Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat die permanenten Ela-Kredite der EZB für angeschlagene griechische Banken scharf kritisiert und vor einer indirekten monetären Staatsfinanzierung Griechenlands durch die Euro-Notenbanken gewarnt. „Allen Parteien in den gegenwärtigen Verhandlungen sollte klar sein, dass das Eurosystem keine Brückenfinanzierung für Griechenland bereitstellen darf, auch nicht in Vorwegnahme späterer Auszahlungen von Hilfsgeldern“, so der Bundesbank-Chef.

Heusenstamm - „Nach dem Golde drängt, am Golde hängt doch alles“ – schon Goethe wusste um die Bedeutung des Edelmetalls. Es war kein Geringerer als Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, der auf einem Kolloquium des Instituts für bankhistorische Forschung darauf hinwies, dass schon der deutsche Dichterfürst das Kernproblem ungedeckter Papierwährungen erkannte. Im Faust II hilft Mephisto dem von Geldnöten geplagten Kaiser aus der Patsche, indem er sich von diesem eine Urkunde ausstellen lässt und sie über Nacht vervielfältigt. Nicht anders machen es im Grunde heute auch die EZB, die Fed und andere Zentralbanken. Geld wird aus dem Nichts produziert – „fiat money“.

Seite 1 von 2

Team