hessen-depesche.de

Großkrotzenburg – Der Großkrotzenburger Finanzexperte Alexander Noll zählt zu den führenden Köpfen der FDP im Main-Kinzig-Kreis. Wie sein Gelnhausener Kollege Kolja Saß wurde er kürzlich wieder in den Landesvorstand der hessischen Liberalen gewählt – und kümmert sich dort vor allem um den Bereich der öffentlichen Finanzen. Seine Herzensanliegen sind der Schuldenabbau, Infrastrukturverbesserungen und die Senkung der Abgaben für die Bürger. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Alexander Noll über verschiedene landes-, bundes- und kommunalpolitische Themen unterhalten, darunter auch die innerhalb der FDP umstrittene Forderung nach Beitragsfreiheit für Kitas.

Pfungstadt/Gelnhausen – Der Pfungstädter Friedrich Herrmann tritt für die FREIEN WÄHLER als Direktkandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis 186 (Darmstadt) an. Damit ist der seit fast 40 Jahren bei den FW engagierte frühere Unternehmer für rund 240.000 wahlberechtigte Bürger in der kreisfreien Stadt Darmstadt und zahlreichen Gemeinden des Landkreises Darmstadt-Dieburg, darunter Eppertshausen, Pfungstadt und Weiterstadt, mit der Erststimme wählbar.

Hanau - Am Montag hat Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) dem Magistrat den Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2016 vorgelegt. Demnach schließt die Stadt das letzte Jahr haushalterisch mit einem Fehlbetrag von 1.696.559 Euro ab. „Damit ist es uns gelungen, die Schutzschirmvorgaben nicht nur einzuhalten, sondern sogar deutlich zu übertreffen“, lobt Kaminsky die Aufstellung und weist darauf hin, dass das Defizit 959.006 Euro unter dem festgeschriebenen Konsolidierungsauftrag liegt. Durch die Teilnahme am Schutzschirmprogramm des Landes Hessen hat sich die Stadt Hanau verpflichtet, ihren Haushalt bis 2017 auszugleichen.

Hanau - Nach einer erneuten Auseinandersetzung zwischen jungen Männern in Hanau bittet die Polizei jetzt um Zeugenaussagen und andere zweckdienliche Hinweise. Bei dem lautstarken „Streit unter jungen Leuten“, wie es sehr allgemein in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Südosthessen heißt, sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Rosenstraße mehrere Personen leicht verletzt worden.

Hanau - Jede hessische Gemeinde verfügt über ein Ortsgericht, das den Status einer Hilfsbehörde hat und aufsichtsrechtlich in die Justizverwaltung des Landes eingebunden ist. Dienstaufsichtsbehörde des Ortsgerichtes ist das jeweilige Amtsgericht. Für jedes Ortsgericht in Hessen werden ein Ortsgerichtvorsteher und mindestens vier Ortsgerichtsschöffen für die Amtszeit von zehn Jahren bestellt. Alle Ortsgerichtsmitglieder werden auf Vorschlag der Kommune vom Präsidenten oder Direktor des Amtsgerichtes ernannt.

Hanau - Am letzten Freitag feierte der Hanauer Metzgermeister und ehemalige Kommunalpolitiker Richard Kober seinen 80. Geburtstag. Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) und Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck (SPD) gratulierten dem stadtbekannten Geburtstagskind mit den Worten: „Richard Kober ist ein Hanauer Original mit liebenswert berlinerisch gefärbter Schnodderschnauze.“

Seite 1 von 2

Team