hessen-depesche.de

Hanau - Der Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Thorsten Stolz, nannte unlängst den Abbau der Schulden, die Stärkung der Infrastruktur und die Unterstützung der Kommunen als Eckpfeiler seiner Haushaltspolitik. Die positive finanzielle Entwicklung des Kreises will der SPD-Politiker nutzen, um Altdefizite abzubauen und die Kommunen insbesondere bei der Bewältigung der Asylkrise finanziell zu unterstützen.

Hanau - Im Alter von 86 Jahren ist am Dienstag der langjährige Hanauer Kommunalpolitiker Horst Bachmann verstorben. Der Sozialdemokrat war von 1967 bis 1972 ehrenamtlicher Beigeordneter der Gemeinde Wolfgang. Mitte 1972 wurde er zum hauptamtlichen Stadtrat in Großauheim gewählt und später zum ersten Stadtrat ernannt. Dieses Amt übte er bis zum Zusammenschluss der Hanauer Stadtteile im Zuge der Gebietsreform des Jahres 1974 aus. Von 2001 bis 2007 war Bachmann Mitglied des Ortsbeirates Großauheim/Wolfgang.

Hanau - Aus Anlass der 250. Sitzung des Denkmalbeirats der Stadt Hanau dankte Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Denkmalschützern für ihre Arbeit in diesem ehrenamtlichen Gremium. „Hier opfern fachkundige Menschen ihre Freizeit, um mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung der Stadt Hanau in wichtigen Entscheidungen zum Thema Denkmalschutz zur Seite zu stehen“, sagte der SPD-Politiker. Die Arbeit des Denkmalbeirats sei für Hanau von großer Bedeutung. Gerade in einer Stadt, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs so viel von ihrem historischen Erbe eingebüßt habe, sei es wichtig, auf den sachgerechten Erhalt von Baudenkmälern zu achten und die Bautradition zu pflegen.

Neu-Isenburg - HESSEN DEPESCHE berichtete jüngst, dass die Städte Hanau und Offenbach am Main alle Hochhäuser mit einer Baugenehmigung aus der Zeit vor 1984 überprüfen lassen. Hintergrund der Sicherheitsbemühungen ist die Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower. Bei dem durch einen defekten Kühlschrank ausgelösten und durch eine leicht entflammbare Fassadenverkleidung noch verstärkten Feuer kamen mindestens 80 Menschen ums Leben.

Neu-Isenburg - Auf Einladung des FDP-Ortsverbandes Neu-Isenburg referierte FDP-Landtagsfraktionschef René Rock über die jüngsten Entscheidungen im hessischen Verkehrsministerium zum Ausbau der A3. Besonders problematisch für die Region Rhein-Main sei, dass der im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 als vordringlicher Bedarf eingestufte achtspurige Ausbau der A3 von Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) ausgebremst werde.

Großkrotzenburg – Der Großkrotzenburger Finanzexperte Alexander Noll zählt zu den führenden Köpfen der FDP im Main-Kinzig-Kreis. Wie sein Gelnhausener Kollege Kolja Saß wurde er kürzlich wieder in den Landesvorstand der hessischen Liberalen gewählt – und kümmert sich dort vor allem um den Bereich der öffentlichen Finanzen. Seine Herzensanliegen sind der Schuldenabbau, Infrastrukturverbesserungen und die Senkung der Abgaben für die Bürger. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Alexander Noll über verschiedene landes-, bundes- und kommunalpolitische Themen unterhalten, darunter auch die innerhalb der FDP umstrittene Forderung nach Beitragsfreiheit für Kitas.

Pfungstadt/Gelnhausen – Der Pfungstädter Friedrich Herrmann tritt für die FREIEN WÄHLER als Direktkandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis 186 (Darmstadt) an. Damit ist der seit fast 40 Jahren bei den FW engagierte frühere Unternehmer für rund 240.000 wahlberechtigte Bürger in der kreisfreien Stadt Darmstadt und zahlreichen Gemeinden des Landkreises Darmstadt-Dieburg, darunter Eppertshausen, Pfungstadt und Weiterstadt, mit der Erststimme wählbar.

Seite 1 von 3

Team