hessen-depesche.de

Wiesbaden - „Das hessenweite Schülerticket ist für die Mobilität der Schüler und Auszubildenden ein großartiges Projekt“, fasst der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz die Einführung des Hessischen Schülertickets zusammen. Zukünftig können Schüler und Auszubildende für nur einen Euro pro Tag in ganz Hessen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. „Mit diesem bundesweit einmaligen Schülerticket wird die Mobilität der Schüler und Auszubildenden enorm gefördert. Die große Nachfrage von über 250.000 Tickets bereits Mitte August bestätigt dieses Projekt als Erfolg der Hessischen Landesregierung“, freut sich Manfred Pentz.

Frankfurt am Main - Charles Smethurst ist eine stattliche Erscheinung. Der Immobilienkaufmann mit britischen Wurzeln ist groß gewachsen und gilt als echter Gentleman im Markt. Dessen Frau Manou Lenz dürfte mit TV-Auftritten und Modemarken die bislang öffentlich bekanntere Person sein. Doch für Substanz, Stärke und Umsicht steht an erster Stelle Charles Smethurst in einem erstaunlichen Familien-Imperium.

Offenbach am Main - Der Wahlausschuss der Stadt Offenbach hat sieben Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl zugelassen. Dabei handelt es sich um Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD), Elke Kreiss (Linke), Muhsin Senol (FNO) und Helge Herget (Piraten). Die Oberbürgermeisterwahl wird am 10. September und eine mögliche Stichwahl am 24. September, dem Tag der Bundestagswahl, stattfinden. Per Brief kann bereits ab dem 31. Juli gewählt werden. Wahlberechtigt sind rund 90.000 der mehr als 130.000 Offenbacher. Nach Peter Schneider (Grüne), Felix Schwenke (SPD), Peter Freier (CDU), Helge Herget (Piraten) und Muhsin Senol (FNO) hat uns auch Christin Thüne ein Interview gegeben.

Hanau - Im Alter von 86 Jahren ist am Dienstag der langjährige Hanauer Kommunalpolitiker Horst Bachmann verstorben. Der Sozialdemokrat war von 1967 bis 1972 ehrenamtlicher Beigeordneter der Gemeinde Wolfgang. Mitte 1972 wurde er zum hauptamtlichen Stadtrat in Großauheim gewählt und später zum ersten Stadtrat ernannt. Dieses Amt übte er bis zum Zusammenschluss der Hanauer Stadtteile im Zuge der Gebietsreform des Jahres 1974 aus. Von 2001 bis 2007 war Bachmann Mitglied des Ortsbeirates Großauheim/Wolfgang.

Offenbach am Main - Der Wohnraummangel und die Mietpreisexplosion im Rhein-Main-Gebiet führen dazu, dass immer mehr Gut- und Besserverdiener nach Offenbach ziehen und dort einen Bauboom auslösen. Damit verändert sich auch die Sozialstruktur der Stadt in die vom Rathaus gewünschte Richtung. Laut dem jüngsten statistischen Vierteljahresbericht der Stadt stieg der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zwischen 15 und unter 65 Jahren am Wohnort Offenbach in den vergangenen drei Jahren deutlich stärker als in Darmstadt, Frankfurt, Wiesbaden und Kassel. Zum Stichtag 30. Juni 2016 lag die Quote in Offenbach bei 57,8 Prozent und damit deutlich vor diesen Vergleichsstädten.

Offenbach am Main - Das Land Hessen hat den Neubau am Offenbacher  Ketteler-Krankenhaus, in den das Geriatrie-Zentrum eingezogen ist, mit insgesamt 13,5 Millionen Euro gefördert. Der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) sagte vor wenigen Tagen anlässlich der Einweihung: „Die wohnortnahe und interdisziplinäre gesundheitliche Versorgung alter Menschen ist mit Blick auf den demographischen Wandel besonders wichtig.“ Mit solchen Baumaßnahmen schaffe man gute Rahmenbedingungen, um eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Krankenhausversorgung zu sichern. Der Offenbacher mit Wiesbadener Wurzeln betonte: „Die 13,5 Millionen Euro, die hier für die Behandlung der geriatrischen Patientinnen und Patienten in der Stadt Offenbach verbaut wurden, sind gut investiert.“

Neu-Isenburg - Auf Einladung des FDP-Ortsverbandes Neu-Isenburg referierte FDP-Landtagsfraktionschef René Rock über die jüngsten Entscheidungen im hessischen Verkehrsministerium zum Ausbau der A3. Besonders problematisch für die Region Rhein-Main sei, dass der im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 als vordringlicher Bedarf eingestufte achtspurige Ausbau der A3 von Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) ausgebremst werde.

Rödermark – Die SPD in Rödermark dringt auf die flächendeckende Einführung von beitragsfreien Kita-Plätzen. „Kitas sind Bildungseinrichtungen und damit keine kommunale, sondern Sache des Landes“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung, Samuel Diekmann, der Schwarz-Grün in der Pflicht sieht. Einem entsprechenden interfraktionellen Antrag der Sozialdemokraten im Rödermärker Stadtparlament haben sich alle anderen Fraktionen angeschlossen.

Seite 1 von 15

Team