×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60

hessen-depesche.de

München – Der bekannte Buchautor und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat nach dem Terroranschlag von Manchester auf Facebook einen Beitrag in englischer Sprache veröffentlicht, in dem er schwere Vorwürfe gegen Politik und Medien erhebt und die Selbstaufgabe Europas beklagt. Der zwischen Wut und Resignation angesiedelte Text gipfelt in den Worten: „Europa gibt sich selbst auf. Ich kämpfe nicht mehr für euch. Ich werde nur für mich selbst kämpfen, für meine Freiheit zu sagen, was ich sagen will, wie ich es sagen will und wo.“

Berlin – Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) ruft nach einem Bericht der Berliner B.Z. zu tödlichen Angriffen auf deutsche Polizisten auf. Im Internet kursiert ein Video mit spielfilmartigen Szenen, die vorführen, wie potenzielle Attentäter Beamte ansprechen, ablenken und dann hinterrücks erstechen. Der Film, der laut dem Bericht von den Sicherheitsbehörden „sehr ernst genommen“ wird, trägt den Titel „Greif sie an“ und wurde von „ISIS“ unter anderem auf YouTube gestellt.

Frankfurt am Main - Viele Fußballfans wurden gestern Abend kalt erwischt: Das Fußballspiel zwischen Dortmund und Monaco wurde abgesagt, nachdem der Mannschaftsbus von Dortmund von drei Bombenexplosionen stark beschädigt und der Dortmunder Fußballer Marc Bartra leicht verletzt wurde. Gestern war noch völlig unklar, was das Motiv für die Tat gewesen sein könnte. Angesichts der zahlreichen islamisch motivierten Terroranschläge in den letzten Monaten und Jahren lag zwar ein derartiges Motiv auch hier von Anfang an nahe, doch einige Umstände unterscheiden sich von allen bisherigen Anschlägen in Europa. HESSEN DEPESCHE stellt einige Auffälligkeiten vor.

Washington – Hat der US-Geheimdienst CIA diplomatische Vertretungen im Ausland als geheime Operationsbasen genutzt, um überaus fragwürdige Personen mit Visa auszustatten und zwecks militärischer Ausbildung nach Amerika zu schleusen? Was sich nach einer Geschichte aus einem Agenten-Thriller von John le Carré oder Frederick Forsythe anhört, hat der ehemalige US-Diplomat J. Michael Springmann selbst miterlebt und berichtet darüber in seinem hochbrisanten Insider-Report „Die CIA und der Terror“, der im KOPP Verlag erschienen ist.

Brüssel – Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hat sich für ein stärkeres Engagement der NATO in der Flüchtlingskrise ausgesprochen. Der Einwanderungsdruck bedeute ein Sicherheitsrisiko für Europa, weswegen das westliche Militärbündnis zur Bewältigung der Krise beitragen sollte, erklärte Szijjártó vor wenigen Tagen im Vorfeld eines zweitägigen Treffens der Außenminister der NATO-Mitgliedstaaten in Brüssel.

Berlin – Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) habe ihre Anhänger dazu aufgerufen, „nicht mehr in das Kalifat auszureisen, sondern in ihren Heimatländern Anschläge zu begehen“, heißt es in einem aktuellen Bericht der Polizei und des Verfassungsschutzes, wonach die Ausreisen von IS-Unterstützern zuletzt „nahezu zum Erliegen gekommen“ seien. Das Papier, in dem es unter anderem um 784 Islamisten geht, die in den vergangenen viereinhalb Jahren nach Syrien oder in den Irak ausgereist sind, soll Ende November bei der Innenministerkonferenz im Saarland vorgelegt werden.

Wiesbaden – Für den hessischen Landtagsabgeordneten Ismail Tipi (CDU) ist das am Dienstag vom Bundesinnenministerium erlassene Verbot der salafistischen Vereinigung „Die wahre Religion“ ein „wichtiger und längst überfälliger Schritt, um gegen den radikalen Islamismus und die Rekrutierungsverbote vorzugehen“. Im Zuge des Verbots wurden Großrazzien in zehn Bundesländern durchgeführt. Einer der Schwerpunkte war Hessen mit knapp 65 Durchsuchungen, darunter allein 15 in Frankfurt.

Seite 1 von 3

Team