hessen-depesche.de

Rodgau - Seit Mai 2010 ist der Sozialdemokrat Jürgen Hoffmann (Jahrgang 1961) Bürgermeister von Rodgau. Der leidenschaftliche Sporttaucher ist kein typischer Politiker. Er hat eine sehr sympathische und gewinnende Art. Schneidende Rhetorik und der Infight mit dem politischen Gegner sind dagegen nicht sein Ding. Hoffmann wirkt. Sozial und ökologisch ausgewogen hat Jürgen Hoffmann Rodgau zu einer Marke gemacht. Im Rathaus wird Hoffmann getragen von einem breiten Bündnis aus SPD, Grüne, FDP und der Rodgauer Liste in der Stadtverordnetenversammlung. Allgemein gilt die Sozialpolitik der größten Stadt im Landkreis Offenbach als sehr couragiert. Dagegen machen politische Wettbewerber aus CDU, AfD und ZmB Rodgau bei Jürgen Hoffmann und Erstem Stadtrat Michael Schüßler (FDP) Schwächen im Umgang mit dem Gewerbe aus. In den Stadtwerken Rodgau stellte Jürgen Hoffmann vor Jahren die Weichen für einen smarten Energieversorger. Mit dem Baugebiet Rodgau-West wächst die hessische Stadt, hervorgegangen aus der Gebietsreform 1977, zur Großstadt heran. Junge Familien fühlen sich in Rodgau augenfällig sehr wohl.
Joachim Fuhr und Angela Prokoph trafen für HESSEN DEPESCHE Bürgermeister Jürgen Hoffmann in seinem Büro im Rathaus zu einem Gespräch.

Wiesbaden – Als bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag ist Christoph Degen vor allem als Gegenspieler von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) bekannt. Der 37-jährige Abgeordnete aus Neuberg im Main-Kinzig-Kreis sieht schwere Versäumnisse der schwarz-grünen Landesregierung bei der Ganztagsbeschulung, der Kita-Infrastruktur und der Umsetzung der Inklusion, die ihm als Förderschullehrer ein ganz besonderes Anliegen ist. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Christoph Degen über die Schul- und Bildungspolitik in Hessen, die Lage der Kitas und andere aktuelle Themen unterhalten.

Rodgau – Mehr als 60 Mittelständler folgten der Einladung der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) und der Wirtschaftsförderung der Stadt Rodgau zum ersten Rodgauer Unternehmerfrühstück in diesem Jahr. Gastgeberin war diesmal Ursula Glaser-Dreyer, Geschäftsführerin der in Weiskirchen ansässigen Aquarium Glaser GmbH vor, die den von ihren Eltern Christa und Ulrich Glaser 1984 gegründeten Zierfisch-Großhandel seit 1995 leitet.

Mainhausen - Die SPD Mehrheit in der Gemeindevertretung von Mainhausen hat nun ihr Konzept für "kostengünstiges Wohnen in Mainflingen" durchgesetzt. Im Ortsteil Mainflingen soll nun ein Gebäudekomplex errichtet werden, der Wohnen zu erschwinglichen Preisen ermöglichen soll und Mieter für eine gewisse Zeit vor galoppierendem Mietzins beschützen möchte

Rodgau - Dr. Matthias Winter, Sprecher der AfD, gerät nicht gerade ins Schwärmen, wenn er die Politik der Rathausmehrheit um Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und Erstem Stadtrat Michael Schüßler (FDP) umschreiben soll: "Der Rodgauer Linksblock hat in der Stadtverordenetenversammlung am 15. Mai 2017 zusammen mit der CDU gegen die Stimmen der Alternative für Deutschland (AfD) beschlossen, für das baumbewachsene parkähnliche Areal an der Dudenhöfer Straße am südlichen Ortseingang von Jügesheim (ca. 3.500 qm) einen Bebauungsplan aufzustellen (Baugebiet Mühlstraße-Süd), und zwar in einem beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung!"

Rodgau - Sicherlich als Narretei war ein Schnappschuss aus dem fastnachtlichen Rodgau dieser Tage gedacht, auf welchem sich Erster Stadtrat Michael Schüßler (FDP), Stadtverordnete Martina Sertic (FDP), Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und SPD-Chef Ralf Kunert bunt kostümiert und gemeinsam ablichten ließen. Doch das Bild drückt womöglich auch die wahren Einflußsphären innerhalb des Rathauses aus.

Rodgau – Im Rodgauer Stadtgebiet sollen in den kommenden fünf Jahren 500 Bäume zur Aufbesserung der Klimabilanz gepflanzt werden. Allein in diesem Jahr stehen dafür 390.000 Euro bereit. Die Stadtverwaltung brütet gerade über einem Plan, um den Beschluss, der im September 2016 mit 27:18 Stimmen in der Stadtverordnetenversammlung gefasst wurde, umzusetzen. Für die Bepflanzung stimmten SPD, Grüne, ZmB, FDP und Rodgauer Liste, dagegen CDU und AfD.

Mainhausen - Die CDU im Kreis Offenbach hatte schon bessere Zeiten. Nach einer Reihe von Niederlagen in Bürgermeisterwahlen 2015 und 2016 wurde die einstige Dominanz der Christdemokraten "bis auf die energische Ausnahme von Hainburg" (hier wurde Alexander Böhn souverän zum Nachfolger des Bernhard Bessel gewählt) an eine "bereits informelle sozial-liberale Zukunft" verloren.

Seite 1 von 5

Team