hessen-depesche.de

Frankfurt am Main - Der Liberale Mittelstand Hessen begrüßt grundsätzlich den Vorschlag von Bundesjustizministerin Katharina Barley (SPD) zur Einführung des Bestellerprinzips auch beim Verkauf von Immobilien. Bislang galt die Regelung lediglich bei Mietwohnungen. Zugleich fordert der Wirtschaftsverband die Umsetzung eines Freibetrags von 500.000 Euro beim Ersterwerb von Wohnimmobilien. Junge Familien dürften nicht auf eine „Generation Miete“ zulaufen, so LMH-Immobilienexperte Kolja Saß aus Gelnhausen.

Team