hessen-depesche.de

Gelnhausen - Das Gebäude des ehemaligen Kaufhauses Joh in der Gelnhäuser Innenstadt steht nun schon seit über vier Jahren leer. Seit sich Anfang des Jahres 2016 abzeichnete, dass ein Investor plane, aus dem Gebäude das erste innerstädtische Outletcenter Hessens entwickeln zu wollen, war das Medienecho beachtlich. Im Laufe des Jahres 2016 wurde es nach und nach ruhiger um das Millionenprojekt.

Wächtersbach - Die Planungen für eine Sommerbühne im Wächtersbacher Schlosspark scheinen schon weit gereift. In einer Presseinformation des Kreisausschusses verbreitet Landrat Erich Pipa (SPD), dass er bereits mit einigen Unternehmern, der Handwerkerschaft sowie Vertretern aus den Bereichen Musik, Gesang und Theater den derzeitigen Planungsstand erörtert habe. Zudem hat Landrat Pipa bereits eine Fachanalyse veranlasst, die eine grundsätzliche Realisierung, sowie die Standortfrage geprüft hat. Ein anerkanntes Planungsbüro sei beauftragt worden, verschiedene Ansätze städtebaulich zu prüfen. Neben den anderen potenziellen Standorten wie Gelnhausen, Bad Orb und Erlensee hat sich der Schlossgarten von Wächtersbach dann als beste Lösung herausgestellt.

Gelnhausen - Der frühere Landtagsabgeordnete Alexander Noll (Jahrgang 1960) kandidiert durchaus ambitioniert für die FDP im Main-Kinzig-Kreis als Landrat. Gerne möchte Noll, dem sehr marktliberale politische Positionen nachgesagt werden, die Nachfolge des Landrats Erich Pipa (SPD) antreten. Pipa (Jahrgang 1948) führte über lange Jahre sein Amt sehr eigenwillig, galt aber durchaus als beliebt in weiten Teilen der Wählerschaft.

Gelnhausen - Die FDP im Main-Kinzig-Kreis um Kolja Saß und Alexander Noll kritisiert den aus Gelnhausen stammenden Generalsekretär der CDU Deutschland nach dessen Schmähungen gegen den FDP Bundesvorsitzenden Christian Lindner sehr hart. "Im Main-Kinzig-Kreis und im Internet sind wir es ja bereits gewohnt, dass der CDU-Bundesgeneralsekretär Peter Tauber wie ein unerzogener Köter ohne Maß und Ziel knurrt und bellt“, schildert der FDP- Kreis- und Fraktionschef in Main-Kinzig-Kreis Kolja Saß seinen Eindruck von Tauber. Saß und Tauber wohnen beide in Gelnhausen. Peter Tauber war vor seiner Zeit in Gelnhausen bereits im benachbarten Wächtersbach für die CDU aktiv.

Gelnhausen – Mit der Windkraft hat die FDP in vielen Bundesländern ein zugkräftiges Thema gefunden. Die Liberalen präsentieren sich als Skeptiker des massiven Ausbaus von Windkraftanlagen, den Bürgerinitiativen auch gerne als „Verspargelung“ der Landschaft bezeichnen, um die Problematik mit einem plastischen Bild auf den Punkt zu bringen. In manchen Regionen, etwa im sächsischen Vogtland, sind die Windräder mittlerweile zum Aufregerthema Nummer eins avanciert.

Gelnhausen – Kolja Saß (28) übernimmt die Führung der FDP im Landkreis Main-Kinzig. Der Kreisvorstand der Freien Demokraten hat am Freitagabend in einer außerordentlichen Sitzung den bislang stellvertretenden Vorsitzenden Saß einstimmig mit der Parteiführung im Kreis beauftragt. Die bisherige Vorsitzende Anke Pfeil hatte zuvor ihr Amt niedergelegt. Bei einer Mitgliederversammlung im März sollen dann die Mitglieder in einer Nachwahl endgültig einen neuen Kreisvorsitzenden bestimmen.

Redaktion