hessen-depesche.de

Wiesbaden – Als bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag ist Christoph Degen vor allem als Gegenspieler von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) bekannt. Der 37-jährige Abgeordnete aus Neuberg im Main-Kinzig-Kreis sieht schwere Versäumnisse der schwarz-grünen Landesregierung bei der Ganztagsbeschulung, der Kita-Infrastruktur und der Umsetzung der Inklusion, die ihm als Förderschullehrer ein ganz besonderes Anliegen ist. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Christoph Degen über die Schul- und Bildungspolitik in Hessen, die Lage der Kitas und andere aktuelle Themen unterhalten.

Hanau - Vor dem Landgericht Hanau muss sich seit dieser Woche ein 20-jähriger Asylbewerber wegen versuchten Mordes sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Mann aus Eritrea hat laut Anklage im Oktober 2016 einem anderen Asylbewerber mit zwei Messern in den Hals gestochen. Dann soll er seinem Opfer beide Ohrmuscheln abgebissen, ihm beide Augenlider abgeschnitten und mit einem Kugelschreiber in beide Augäpfel gestochen haben.

Hanau - Angestoßen durch die jüngsten Äußerungen des Deutschen Fußball Bunds (DFB) und des seines Präsidenten Reinhard Grindel, ist eine neue Diskussion über den zukünftigen Standort der geplanten DFB-Akademie entbrannt, die ursprünglich auf dem Gelände der Galopprennbahn in Frankfurt/Main entstehen sollte.

Wächtersbach - Die Planungen für eine Sommerbühne im Wächtersbacher Schlosspark scheinen schon weit gereift. In einer Presseinformation des Kreisausschusses verbreitet Landrat Erich Pipa (SPD), dass er bereits mit einigen Unternehmern, der Handwerkerschaft sowie Vertretern aus den Bereichen Musik, Gesang und Theater den derzeitigen Planungsstand erörtert habe. Zudem hat Landrat Pipa bereits eine Fachanalyse veranlasst, die eine grundsätzliche Realisierung, sowie die Standortfrage geprüft hat. Ein anerkanntes Planungsbüro sei beauftragt worden, verschiedene Ansätze städtebaulich zu prüfen. Neben den anderen potenziellen Standorten wie Gelnhausen, Bad Orb und Erlensee hat sich der Schlossgarten von Wächtersbach dann als beste Lösung herausgestellt.

Gelnhausen – Die SPD landete am vergangenen Wahlsonntag einen fulminanten Doppelschlag: Nicht nur in Kassel zog ihr Kandidat Christian Geselle mit 56,6 Prozent schon in der ersten Runde locker an seinen Kontrahenten vorbei, auch bei der Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis erreichte der Gelnhausener Bürgermeister Thorsten Stolz mit 57,9 Prozent schon im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit und wird damit Nachfolger seines sozialdemokratischen Parteifreundes Erich Pipa. In seiner Heimatstadt kam Stolz sogar auf 75,8 Prozent der Stimmen.

Berlin – Für die Headline bitte ich um Entschuldigung. Die Wortwahl entspricht natürlich nicht meiner gewohnten Ausdrucksweise. Doch leider muss man die Handelnden zitieren, will man das ganze Ausmaß der Verkommenheit einer berufspolitischen Kaste aufzeigen, die nur noch das Stilmittel der Beleidigung zu kennen scheint. Es trifft jeden, der sich der Führungsideologie nicht fügt, Wähler ebenso wie Parteimitglieder.

Gelnhausen – Mit der Windkraft hat die FDP in vielen Bundesländern ein zugkräftiges Thema gefunden. Die Liberalen präsentieren sich als Skeptiker des massiven Ausbaus von Windkraftanlagen, den Bürgerinitiativen auch gerne als „Verspargelung“ der Landschaft bezeichnen, um die Problematik mit einem plastischen Bild auf den Punkt zu bringen. In manchen Regionen, etwa im sächsischen Vogtland, sind die Windräder mittlerweile zum Aufregerthema Nummer eins avanciert.

Seite 1 von 2

Redaktion