hessen-depesche.de

München – Konstantin Strasser und Thi Loan Strasser haben es tatsächlich geschafft: Die niederösterreichische PI Solar GmbH hat sich mit 19,5 Millionen Euro an der MEP Werke GmbH der beiden deutschen Photovoltaik-Unternehmer beteiligt. Die PI Solar GmbH ist ein institutioneller Energie-Investor mit Sitz in Klosterneuburg und wird von Dr. Wolfgang Putschek verwaltet. Damit entsteht hier im Bereich des Ökostroms ein deutsch-österreichischer Konzern.

München - Konstantin Strasser und Thi Loan Strasser bilden in der Münchner Geschäftswelt ein beeindruckendes Team. Beide sind nicht nur geschäftlich mit der Holding Strasser Capital und der MEP Werke GmbH unternehmerisch erfolgreich, sondern beziehen im privaten wie auch geschäftlichen Leben ethisch klar Stellung. Beinahe schon tief religiös glauben Thi Loan und Konstantin Strasser an die Schöpfung und daran, dass man Gutes tun muss, damit auch Gutes zurück kommt.

München – Konstantin Strasser, "Solarkönig" von München, Kopf der Strasser Capital AG und Ideengeber für die MEP Werke GmbH ist voller Zuversicht für das Geschäftsjahr 2019. Man hat das Gesamtkonzept der MEP Werke im Nachklang einiger Kritik von Seiten einer Verbraucherschutzzentrale stark optimiert. Und die Solaranlagen-Vermietung zieht gut an.

München – Die MEP Werke GmbH (My Energy Partner) des Münchner Kaufmanns Konstantin Strasser hat sich auf die Vermietung von Photovoltaik-Anlagen spezialisiert, damit Privathaushalte durch eigenproduzierten Ökostrom ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und sich gleichzeitig von den steigenden Strompreisen der großen Energiekonzerne unabhängig machen können. Beim Solaranlagen-Mietmodell der Münchner MEP Werke nutzen Hauseigentümer ohne nennenswerte Anfangsinvestitionen die Kostenvorteile der Sonnenenergie und erzeugen zu einem moderaten Monatsmietpreis langfristig klimafreundlichen Strom. Inzwischen bietet das von Konstantin Strasser geführte Unternehmen seine Solaranlagen nicht nur zur Miete, sondern mit interessanten Finanzierungsoptionen auch zum Kauf an. Dabei verspricht man neben der Lieferung und Installation hochmoderner Energiespeicher auch ein „intelligentes Strommanagement“.Über das Solaranlagen-Konzept „Switch Solar“ sagte MEP-Geschäftsführer Strasser: „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mittlerweile rund 10.000 deutschen Haushalten unkompliziert und bezahlbar den Zugang zu grüner Energie zu ermöglichen. Unser Ziel ist es nun, nicht nur weiter zu wachsen, sondern auch unser Angebot um weitere Produkte im Bereich Energie und Haushalt zu ergänzen. Insgesamt wollen wir dem Kunden ein Komplettangebot bieten für einen grünen und sicheren Haushalt ohne hohe Investitionskosten oder großen Aufwand.“

München – Die MEP Werke GmbH, die sich auf die Vermietung von Solaranlagen an deutsche Privathaushalte spezialisiert hat, konnte unlängst in München ihr erstes eigenes Ausbildungszentrum für Monteure und Elektriker eröffnen. Die über 1.000 Quadratmeter große Schulungsfläche bietet neben Büroräumlichkeiten eine große Montagehalle mit verschiedenen Dachattrappen, an denen das Montieren und Anschließen von Solaranlagen geschult wird.

München – Laut Angaben der Bundesnetzagentur wurden im März Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 20 MWp aufgestellt. Die Münchner MEP Werke GmbH hatte nach eigenen Angaben mit 400 verbauten Miet-Solaranlagen (1,5 MWp) an diesem Ausbau der alternativen Energieerzeugung einen nicht unerheblichen Anteil. Das Unternehmen gehöre damit zu den führenden Marktteilnehmern der Photovoltaikbranche, teilten die MEP Werke am Montag mit.

München – Konstantin Strasser und dessen STRASSER Capital GmbH sind längst kein Akteure im grauen Kapitalmarkt mehr. Über internationale Investmentfirmen gut durchfinanziert, sind es vor allem die Münchener MEP Werke, die mit einem ausgeklügelten Mietsolar-Modell werthaltig grüne Energie in Privathäuser bringen. Allerdings hat der „Münchner Sonnenkönig“, wie ihn die „Süddeutsche Zeitung“ einmal bezeichnete auch harte Wettbewerber im Markt. So wurde Konstantin Strasser und der STRASSER Capital zuletzt offenbar lanciert vorgeworfen, „ein Problem“ zu haben, da in der Bilanz ein „sechsstelliger Fehlbetrag“ ausgewiesen werde.

München – Konstantin Strasser ist richtig stolz auf sein Geschäftsmodell mietbarer Solaranlagen. Mit diesem Miet-Modell für Solaranlagen haben die Münchner MEP Werke eine kostengünstige Alternative für Privatverbraucher am Markt platziert. Schon seit 2014 können Hausbesitzer alle Kostenvorteile einer Photovoltaik-Anlage nutzen, ohne diese selbst kaufen zu müssen. Ab einem Mietpreis von 49 Euro monatlich kann jeder zum Hersteller seines eigenen grünen Stroms werden und damit gleichzeitig die Energiewende vorantreiben. Immer mehr Menschen nutzen das lukrative Angebot.

München - Konstantin Strasser und Dipl. Ing. Stefan Keller haben mit Solaranlagen auf deutschen Dächern ein lukratives Projekt auf den Weg gebracht. Interessenten werden relativ leistungsfähige Solaranlagen zum Eigenverbrauch aufs Dach installiert, die nicht mit einer EEG-Umlage belastet werden und mindestens 20 Jahre lang von den Hauseigentümern gemietet werden. Das Projekt umfaßt nominal eine Investition von 33 Millionen Euro.

München – Konstantin Strasser gelingt es offenbar nachhaltig auf der grünen Welle auch betriebswirtschaftliche Leistung zu liefern. Am 16. November zeichnete die Jury des StartGreen Award vier Gewinner in den Kategorien „Gründungskonzept“, „Start-up“, „Junges Unternehmen“ und „Gründerförderer“ mit dem begehrten Preis der „grünen“ Branche aus. Den Award erhielten die Software CAALA bei den Gründungskonzepten, der Rohstoffhersteller Creaper bei den Start-ups, die JPM Silicon GmbH bei den jungen Unternehmen und die STIC Wirtschaftsfördergesellschaft MOL mbH bei den Gründungsförderern.

Seite 1 von 3

Team