hessen-depesche.de

Kelkheim – Der Journalist und Kelkheimer FDP-Kommunalpolitiker Rahmin Peymani hat den Medien ein bewusstes Schüren antisemitischer Ressentiments im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Amokläufer von München vorgeworfen. „Ein junger Mann, der nachweislich Ali Davoud Sonboly hieß, wird konsequent als David S. bezeichnet, um den muslimischen Hintergrund zu verschleiern. Die Journalisten wissen, dass der Name David eher mit Israel assoziiert wird“, so Peymani am Mittwoch bei Facebook. Dieser „unterschwellige Antisemitismus vieler deutscher Medien“ mache ihn „wütend“, erklärte der Blogger und Autor des Buches „Spukschloss Deutschland“.

Frankfurt am Main/Berlin - Selfmade-Millionär Jürgen Wagentrotz (Jahrgang 1944) ist ein Unternehmer alter Schule. Sein Wort hatte immer Bestand! Aber seine Charakterstärke paare sich mit einem gewissen Dickkopf, wie es Personen aus seinem näheren Umfeld umschreiben. Das schaffe Reibungsflächen mit Geschäftspartnern, die sich selbst als smart und erfahren einschätzen. Und Jürgen Wagentrotz, so glauben wohlmeinende Kritiker, falle zu leicht auf schillernde Heilsbringer herein, die ihm scheinbar Gutes wollen, ihm letztendlich aber nur sein Bestes nehmen wollen.

München/Frankfurt am Main - Die Wohlfahrtsverbände sprechen von einem „politischen Totalversagen“, wenn es um bezahlbaren Wohnraum in den Großstädten geht. In München, Frankfurt am Main und in anderen Großstädten Deutschlands gibt es schon lange einen Verdrängungswettbewerb, wo es um billigen Wohnraum geht. Flüchtlinge würden gerade in den Großstädten „zu noch mehr Verdrängungswettbewerb führen", so Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Ulrich Schneider (Jahrgang 1958) hatte seine politische Vorliebe zuletzt für die Partei Die Linke geoutet. Damit dürften dem Erziehungswissenschaftler und Funktionär kaum der AfD nahe Beweggründe unterstellt werden.

München - Sie bezeichnet es als "Tandem" – das Team Chef und Assistenz. Die Richtung ist definiert, einer lenkt und beide treten kräftig in die Pedale um auf die gewünschte PS-Zahl zu kommen. Klingt durchaus logisch und einfach. Theoretisch. Wie in der Praxis aus den beiden ein effizientes und unschlagbares Team wird, weiß die Powerfrau Christine Walker, Unternehmerin, Keynote Speaker, Gründerin und Geschäftsführerin der PLU Unternehmensgruppe aus München.

Leipzig/München – Der bayerische Landesvorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Petr Bystron, hat zum Rundumschlag gegen die katholische und evangelische Kirche in Deutschland ausgeholt. Der AfD-Politiker warf den beiden Kirchen in einer Erklärung vor, „unter dem Deckmantel der Nächstenliebe“ ein Milliardengeschäft mit der Asylkrise zu machen.

München – Die Äußerungen der AfD-Politiker Beatrix von Storch und Alexander Gauland zum Islam sind auf Widerspruch in Politik und gesellschaftlichen Gruppen gestoßen. Besonders heftig fiel die Reaktion des Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime, Ayman Mazyek, aus, der die Partei in die Nähe des Nationalsozialismus rückte. Mazyek sagte zur Islam-Kritik der AfD, es sei „das erste Mal seit Hitler-Deutschland, dass es eine Partei gibt, die erneut eine ganze Religionsgemeinschaft diskreditiert und sie existenziell bedroht“.

München/Hagen – Der Münchner Solaranlagenhersteller MEP Werke GmbH (Strasser Capital) hat einen Kooperationsvertrag mit dem nordrhein-westfälischen Energiedienstleister Mark-E geschlossen. Dies teilte das von Konstantin Strasser geleitete Unternehmen Anfang der Woche mit. Künftig werde Mark-E das Solaranlagen-Mietmodell der MEP-Werke als neues Produkt für ihre Kundschaft anbieten. Die Terminierung, Beratung, Planung, Wartung, Instandhaltung und Kundenbetreuung liege in den Händen der MEP Werke GmbH.

München - Die jüngsten Verlautbarungen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben bei vielen renditesuchenden Anlegern für blankes Entsetzen gesorgt, da die vermögensvernichtende Niedrigzinspolitik nicht etwa abgemildert, sondern sogar noch verschärft wird. Die EZB lindert damit zwar den Zinsdruck der südeuropäischen Schuldenstaaten, entwertet aber systematisch die Geldanlagen in den EU-Staaten mit hoher Sparquote. Gerade die deutschen Sparer unterliegen einem schleichenden Enteignungsprozess, weil sie für ihre Sparguthaben und Lebensversicherungen keinerlei Zinsen mehr erhalten.

Seite 8 von 9

Team