hessen-depesche.de

Hainburg – Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Vereins Kinderhaus Hainstadt spricht am Dienstag, den 2. Mai 2017, Professor Bernhard Meyer von der Evangelischen Hochschule Darmstadt in der Mensa der Villa Gutenberg, Schulstraße 5, in Hainburg-Hainstadt zum Thema „Bespielbare Stadt“. Die Vortragsveranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Bereits für 19:00 Uhr lädt der Kinderhaus-Verein zu einem Empfang mit Ehrung der Jubilare ein.

Formentera – Anlässlich des „Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus“ hat die Regierung der spanischen Autonomen Region der Balearischen Inseln zusammen mit der Gemeindevertretung von Formentera das Projekt „Save Posidonia“ ins Leben gerufen. Durch die Übernahme von Patenschaften für einzelne Quadratmeter des Neptungrases haben Besucher der beliebten Urlaubsinsel die Möglichkeit, Maßnahmen zum Erhalt der gefährdeten Posidonia-Pflanze zu unterstützen.

Hainburg – Die Arbeitsgemeinschaft „Mensch und Umwelt“ (AMU) und ihre Vorsitzenden Susan Ritter und Michael Sterker laden für Sonntag, den 23. April 2017 (ab 11:00 Uhr), zum 9. Solar-Frühschoppen im Rahmen eines kleinen Straßenfestes vor dem Haus Im Löschem 27 in Hainburg-Hainstadt ein.

Mainhausen – Die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) laden für Sonntag, den 23. April 2017, zu einem Spaziergang durch das Naturschutzgebiet „Bongsche Kiesgrube“ bei Mainflingen ein. Der See mit seinen angrenzenden Wiesen und Waldflächen zählt zu den bedeutendsten Rast- und Brutgebieten in Hessen.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat seinen freiwilligen Umweltfonds für 2017 bis 2025 kurz vor Jahresfrist um drei Millionen Euro auf nunmehr fünf Millionen Euro aufgestockt. Die zusätzlichen Mittel sollen nach Angaben des Unternehmens für den Regionalpark RheinMain, umweltpädagogische Maßnahmen und verschiedene Natur- und Umweltschutzprogramme rund um Frankfurt am Main verwendet werden. „Als großes Unternehmen der Rhein-Main-Region trägt die Fraport AG eine gesellschaftliche Verantwortung, der wir sehr gerne nachkommen. Deshalb fördern wir traditionell, neben Sportvereinen und Kultureinrichtungen aller Art, mit dem Umweltfonds auch den Erhalt und Schutz von Umwelt und Natur“, so Fraport-Vorstandschef Stefan Schulte. „Mit der Aufstockung des Umweltfonds auf fünf Millionen Euro bekommt unser Engagement auch den notwendigen finanziellen Background.“

Regen - Die Haltung der Deutschen gegenüber der Spezies Wolf scheint sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt zu haben. Einer aktuellen Umfrage zufolge sind 80 Prozent der Deutschen der Ansicht, dass Wölfe genauso in die Natur und Landschaft Deutschlands gehören wie Füchse, Rehe, Biber und andere Wildtiere. Auch sprechen sich 78 Prozent der Deutschen dafür aus, dass die Wölfe in Deutschland einen Platz haben sollten, auch wenn sie ab und an Probleme bereiten. Noch überraschender als diese große Gesamtzustimmung zur Wiederansiedelung von Wölfen ist die Tatsache, dass diese Zustimmung sowohl auf dem Land als auch in den Städten sehr hoch ist.

Berlin - 71 Prozent der Deutschen freuen sich laut einer Umfrage der Tierschutzorganisation WWF über die Rückkehr der Wölfe. Doch viele Landwirte sind um ihr Nutzvieh besorgt. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bundestag, Gitta Connemann hat sich nun für einen „Bundes-Aktionsplan Wolf“ ausgesprochen, der ein „einheitliches Schutzniveau für Menschen und Tiere“ gewährleisten soll. Der Bund solle die diesbezügliche Politik koordinieren, da jedes Bundesland bisher anders mit der Problematik umgeht.

Redaktion