hessen-depesche.de

Seligenstadt/Hainburg/Wiesbaden - Frank Lortz (Jahrgang 1953), direkt gewählter Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Offenbach-Land III, Träger des Bundesverdienstkreuzes I. Klasse und gefühlter ewiger Landtagsvizepräsident ist und war irgendwie schon immer das politische Schwergewicht im Landkreis Offenbach. Nochmal möchte Frank Lortz bei der Landtagswahl 2018 in den Hessischen Landtag einziehen. Doch längst sind innerhalb der CDU Diskussionen entbrannt, wer wohl Lortz irgendwann in den nächsten Jahren in den Landtag folgen werde.

Hainburg - "Auch Hainburg ist eine Demokratie", sagte dieser Tage ein sozialdemokratischer Daueroppositionspolitiker gegenüber HESSEN DEPESCHE. Doch tatsächlich gehen in der Gemeinde am Main in Nachbarschaft zu Hanau und Seligenstadt die politischen Uhren etwas anders. Die CDU Hainburg bestimmt seit gefühlten Ewigkeiten das politische Geschehen. Mit Ruhe und Übersicht haben es Jürgen Harrer, Bürgermeister Bernhard Bessel, Arne Göhler, Oliver Emmert und viele andere mehr über lange Jahre geschafft, den Laden streitfrei zu halten und immer wieder Wahlen zu gewinnen. Als vor einigen Tagen Erster Beigeordneter Alexander Böhn (CDU) nun auch hochoffiziell zum Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 11. September 2016 gekürt wurde (nine-eleven!?), schien bereits innerparteilich mit Wirkung für ganz Hainburg die Nachfolge von Bernhard Bessel (CDU) geregelt. Wer wolle schon gegen die schwarze Phalanx in den Ortsteilen Hainstadt und Klein-Krotzenburg gegenhalten?

Hainburg – Die neue CDU-Fraktion in der Hainburger Gemeindevertretung hat die personellen Weichen für die Zukunft gestellt. In ihrer ersten Sitzung wählten die 19 Mitglieder der Fraktion ihren Vorstand und benannten ihre Kandidaten für die örtlichen Gremien. Zum Fraktionsvorsitzenden wurde Jürgen Harrer gewählt, der dieses Amt bereits in der vergangenen Legislaturperiode innehatte. Seine Stellvertreter sind Oliver Emmert und Christian Spahn.

Hainburg – Die CDU Hainburg lädt für Sonntag, den 14. Februar 2016, zum traditionellen Bürgerempfang ins Foyer der Kreuzburghalle ein. Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr. Als Gastredner können die Christdemokraten diesmal Michael Bußer, Staatssekretär und Regierungssprecher der Hessischen Landesregierung, begrüßen. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Gesangverein Germania 1859 e.V. Hainstadt.

Hainburg – Die Gemeinde Hainburg erhebt im Vergleich mit den zwölf anderen Kommunen des Kreises Offenbach relativ moderate Gebühren und Abgaben. Bei der Grundsteuer liegt Hainburg mit 396 Punkten deutlich unter dem Kreisdurchschnitt von 430 Punkten und hat damit von allen Städten und Gemeinden des Kreises Offenbach den viertniedrigsten Hebesatz. Niedriger fällt dieser nur noch in Neu-Isenburg (250), Mainhausen (359) und Rodgau (390) aus.

Team