hessen-depesche.de

Lörrach - Seit Monaten ächzen die Gemeinden und Städte unter dem massiven Anstieg an Asylantragstellern. Trotz der Ankündigung des Bundes, Asylanträge deutlich zügiger zu bearbeiten, verweilen noch immer zu viele Ausländer, deren Anträge chancenlos sind, im Land und belasten über Monate die Kassen, belegen die dringend benötigten Unterkunftsplätze und erhalten finanziellen Hilfen – und somit Geld, was sie überhaupt erst nach Deutschland gelockt hat. Nun will der Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg genau jene Asylantragsteller auch noch belohnen: Erklären sie sich mit einer freiwilligen Rückkehr in ihr Heimatland einverstanden, sollen sie finanziell entschädigt werden – 1.858 Euro könnte so eine dreiköpfige Familie erhalten.

München - Im Zuge der Grenzkontrollen zum G7-Gipfel kam es zu derart vielen Aufgriffen von Schleusern, Drogenschmugglern, Dieben und gesuchten Personen, dass die Bundesländer Bayern und Sachsen die Wiedereinführung von Grenzkontrollen fordern. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wollte deshalb gemeinsam mit den Innenministern von Bund und Ländern auf der Frühjahrskonferenz in Mainz über einen Ausbau der Schleierfahndung in Grenznähe sprechen.

Team