hessen-depesche.de

Wiesbaden - Die WerteUnion Hessen zeigt sich verwundert über die jüngste Berichterstattung in der FAZ, die am Samstag (10.02.) darüber berichtete, dass es in der CDU-Hessen keine Kritik an der Koalitionsvereinbarung gäbe. „An Hessens CDU-Basis brodelt es gewaltig“, so der  Landesvorsitzende Sebastian Reischmann. Der gesamte Landesvorstand der WerteUnion sehe im aktuellen INSA-Meinungstrend, der am Montag dieser Woche veröffentlicht wurde, ein klares Signal der Wähler gegen eine große Koalition. CDU und CSU verloren bei der Sonntagsfrage im Vergleich zur Vorwoche drei Prozentpunkte und fielen auf 30,5 Prozent.

Rodgau – Mit Heino Reckließ hat die FDP-Fraktion in der Rodgauer Stadtverordnetenversammlungen einen streitbaren Mann an ihrer Spitze, der nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass er ein Mann des sozialliberalen Flügels ist und der Union skeptisch gegenübersteht. Im Gespräch mit HESSEN DEPESCHE sagt er sogar: „Es geht so weit, dass mich ein sehr geschätztes Parteimitglied des Öfteren nicht als sozialliberal sondern als einen liberalen Sozialisten bezeichnet. Ich sehe das als Auszeichnung.“ In diesem Bekenntnis schwingt natürlich eine gehörige Portion Polemik mit, so wie Reckließ auch sonst als jemand bekannt ist, der gerne mal kräftig austeilt – etwa gegen die örtliche AfD, in der sein früherer Parteifreund Dr. Robert Rankl den Ton angibt, aber auch gegen die CDU, der er vorwirft, dass sie sich mit Unterstützung der AfD Mehrheiten in der Stadtverordnetenversammlung verschafft hat. Über diese Themen, aber natürlich auch über den Zuwachs aus den Reihen der Wählervereinigung ZmB für die Liberalen und andere interessante kommunalpolitische Fragen haben wir mit Heino Reckließ gesprochen.

Mittwoch, 28 Dezember 2016 23:07

Neues von Roland Koch

Wiesbaden - Seit Roland Koch in die Wirtschaft wechselte und der Politik den Rücken kehrte, ist es um den einst als CDU-Rechtsausleger verschrienen ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten ruhiger geworden. 
Gelegentlich meldet sich Roland Koch allerdings noch zu Wort: In den letzten Wochen war seine Einschätzung in Anbetracht der unionsinternen Konflikte und der aus den Fugen geratenen westlichen Welt besonders gefragt. Seine Aussagen sind interessant, bestätigen aber auch seine Kritiker: Die Anti-Doppelpasskampagne und Aussagen wie „Ich lasse mir von Türkenvertretern nicht den Mund verbieten“ erscheinen im Lichte seiner jüngsten Äußerungen in der Tat als reiner Populismus, hinter dem Koch inhaltlich überhaupt nicht stand. „Alles, was nicht verfassungswidrig ist, muss ins Parlament“, sagte er etwa im Rahmen einer Podiumsdiskussion anlässlich des 70. Geburtstags des Bundeslandes Hessen in Wiesbaden. Andernfalls würden „radikale Parteien“ – also solche, die die harten Standpunkte auch ernst meinen – reüssieren.

Seligenstadt - Landtagsvizepräsident Frank Lortz (CDU) ist sicher der renommierteste Politiker im Geschäftsgebiet der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS). "Der Mann ist gut", sagt ein früherer Mitstreiter der Seligenstädter Christdemokraten. Doch mit der erneuten Pleite für die Seligenstädter CDU bei der Bürgermeisterwahl im Juli 2015 erodiert das "System Frank Lortz" zusehends. Der am 05. Juni 1953 geborene Vollblutpolitiker hatte sich bereits Ende der 1970er Jahre aus dem Seligenstädter Ortsteil Froschhausen aufgemacht, den durch die Union über Jahrzehnte dominierten Kreis Offenbach für sich zu domestizieren. Das gelang ihm. Seit 1982 ist Frank Lortz Landtagsabgeordneter. In dieser Zeit regierten die Christdemokraten unter Ministerpräsident Walter Wallmann, Roland Koch und jetzt Volker Bouffier die meiste Zeit. Frank Lortz setze sich hessenweit nie in Szene. Er bevorzugt die leisen Machtschritte im Landkreis Offenbach. Seit 2003 ist Lortz Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. "Damit ist er den Trägern der durch ihn so gerne verteilten Landesehrenbriefe die Hasenlänge voraus", sagt ein Kollege aus dem Hessischen Landtag frotzelnd. Aber Frank Lortz beherrscht die Szene. Freunde hat er auch unter Sozialdemokraten. Seligenstadts früherer Bürgermeister Rolf Wenzel gehört sicher dazu.

Team