hessen-depesche.de

Offenbach am Main - Die SPD-Fraktion will in der nächsten Offenbacher Stadtverordnetenversammlung den Magistrat per Antrag auffordern, alle Vorschläge für einen besseren Öffentlichen Personennahverkehr (ÖNPV) zwischen Offenbach und Frankfurt aufzulisten und zu bewerten. In diese noch vor der Verabschiedung des Nahverkehrsplans 2018-2022 vorzulegende Bewertung sollen Kundenpotenziale, Investitionen, Gegenfinanzierungsmodelle, Betriebskosten und Zeitplanungen einfließen.

Hanau - Im Alter von 86 Jahren ist am Dienstag der langjährige Hanauer Kommunalpolitiker Horst Bachmann verstorben. Der Sozialdemokrat war von 1967 bis 1972 ehrenamtlicher Beigeordneter der Gemeinde Wolfgang. Mitte 1972 wurde er zum hauptamtlichen Stadtrat in Großauheim gewählt und später zum ersten Stadtrat ernannt. Dieses Amt übte er bis zum Zusammenschluss der Hanauer Stadtteile im Zuge der Gebietsreform des Jahres 1974 aus. Von 2001 bis 2007 war Bachmann Mitglied des Ortsbeirates Großauheim/Wolfgang.

Offenbach am Main - Der Wohnraummangel und die Mietpreisexplosion im Rhein-Main-Gebiet führen dazu, dass immer mehr Gut- und Besserverdiener nach Offenbach ziehen und dort einen Bauboom auslösen. Damit verändert sich auch die Sozialstruktur der Stadt in die vom Rathaus gewünschte Richtung. Laut dem jüngsten statistischen Vierteljahresbericht der Stadt stieg der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zwischen 15 und unter 65 Jahren am Wohnort Offenbach in den vergangenen drei Jahren deutlich stärker als in Darmstadt, Frankfurt, Wiesbaden und Kassel. Zum Stichtag 30. Juni 2016 lag die Quote in Offenbach bei 57,8 Prozent und damit deutlich vor diesen Vergleichsstädten.

Gelnhausen - Der Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Thorsten Stolz, hat bei der Vorstellung seiner haushalts- und finanzpolitischen Eckpunkte den Kommunen mehr finanzielle Unterstützung zur Bewältigung der Asylkrise in Aussicht gestellt. In Absprache mit der zuständigen Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler will der Sozialdemokrat noch im Herbst die 29 Städte und Gemeinden des Kreises bei den aufgelaufenen Defiziten zur Unterbringung, Begleitung und Integration von Asylbewerbern finanziell entlasten.

Offenbach am Main - Der Wahlausschuss der Stadt Offenbach hat nach fristgerechtem Eingang der Wahlunterlagen sieben Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl zugelassen. Dabei handelt es sich um Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD), Elke Kreiss (Linke), Muhsin Senol (FNO) und Helge Herget (Piraten).

Frankfurt am Main - In ihrer Samstags-Druckausgabe hat es die zum Verlag Dierichs GmbH & Co. KG gehörende „Hessische Allgemeine“ (online als „Hessische Niedersächsische Allgemeine“ unter hna.de auftretend) ihren öffentlich-rechtlichen und privaten Pendants in der hessischen Medienlandschaft gleichgetan und die neue Konkurrenz in Form der HESSEN DEPESCHE kritisch unter die Lupe genommen.

Hanau - Aus Anlass der 250. Sitzung des Denkmalbeirats der Stadt Hanau dankte Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Denkmalschützern für ihre Arbeit in diesem ehrenamtlichen Gremium. „Hier opfern fachkundige Menschen ihre Freizeit, um mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung der Stadt Hanau in wichtigen Entscheidungen zum Thema Denkmalschutz zur Seite zu stehen“, sagte der SPD-Politiker. Die Arbeit des Denkmalbeirats sei für Hanau von großer Bedeutung. Gerade in einer Stadt, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs so viel von ihrem historischen Erbe eingebüßt habe, sei es wichtig, auf den sachgerechten Erhalt von Baudenkmälern zu achten und die Bautradition zu pflegen.

Offenbach am Main - Weil die Wirtschaftsförderung in ihrem derzeitigen Zustand trotz des Engagements ihrer Mitarbeiter nicht das Niveau habe, das Offenbach als Zentrum einer prosperierenden Region benötige, will die Offenbacher FDP-Fraktion die Wirtschaftsförderung ganz strukturell besser aufstellen. Ohne eine effektivere Wirtschaftsförderung gehe das ökonomische Wachstum der Region an der Main-Stadt vorbei, warnt die FDP. Deren Fraktionschef Oliver Stirböck sagte: „Bevölkerungswachstum kostet, das muss auch durch Gewerbesteuereinnahmen erwirtschaftet werden. Außerdem benötigt eine wachsende Population auch Arbeitsplätze.“ Die Freien Demokraten wollen dazu sowohl die „Vertriebsabteilung für Neuansiedlungen“ als auch die Bestandsbetreuung der Offenbacher Unternehmen stärken.

Kassel – Die Kasseler SPD will sich in den kommenden Monaten näher mit der Entwicklung des Stadtteils Nord-Holland befassen. Dabei würden auch die angrenzenden Stadtteilbereiche Mitte, Wesertor und Rothenditmold einbezogen, kündigte der SPD-Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Wolfgang Decker am Mittwoch an. Der SPD gehe es dabei vor um perspektivische Entwicklungschancen für den Stadtteil und seine Umgebung.

Dreieich – Gemeinsam mit der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) und der Stadt Dreieich konnten Jürgen Jörges und sein Team von der Maler Schmidt GmbH mehr als 40 Geschäftsleute aus der Region zum Unternehmerfrühstück in Dreieich begrüßen. Der Informationsaustausch, das Netzwerken und das Knüpfen neuer Kontakte standen bei dem halbjährlichen Mittelständlertreffen wie immer im Vordergrund.

Seite 1 von 33

Team