hessen-depesche.de

Neu-Isenburg - In Rüsselsheim fahren die örtlichen Stadtwerke aktuell eine aggressive Neukundenkampagne, wie man sie auf dem liberalisierten Strommarkt in dieser Form wohl noch nicht gesehen hat. Fahrräder, Infostände, Bodenmarkierungen und hunderte Plakate kommen zum Einsatz und machen darauf aufmerksam, dass der Neu-Isenburger Strom-Discounter „eprimo“ mit den Rüsselsheimer Stadtwerken nichts zu tun hat. Sogar die Adam Opel Statue vor dem Haupteingang des Opel-Werks ist in die Kampagne „Sei 100 Prozent Rüsselsheim“ eingebunden (HESSEN DEPESCHE berichtete bereits).

Team