hessen-depesche.de

Hochtaunuskreis - Alle zwei Jahre ruft der Hochtaunuskreis die erfolgreichsten Kleintier-Züchterinnen und Züchter für die Ausstellungserfolge auf Kreis-, Landes- oder Bundesebene und bei Europaschauen zusammen, um sie für ihre Zuchterfolge zu ehren. Bei dieser traditionellen Feier im Landgasthof Zur Sonne in Oberursel hat Landrat Ulrich Krebs in diesem Jahr 57 Züchterinnen und Züchter gratuliert. Darunter waren sieben Kinder und Jugendliche. „Alle Züchter setzen sich nicht nur für die Belange des Natur- und Artenschutzes ein, sondern sie tragen mit ihrer Arbeit für die Vereine und damit unser Gemeinwesen dazu bei, die Lebensqualität in der Region zu erhöhen“, sagte  Krebs bei der Übergabe der Urkunden an die Kleintierzüchter.

Hochtaunuskreis - Der Jahresbericht 2016 der Betreuungsbehörde wurde dem Kreisausschuss des Hochtaunuskreises vorgelegt. Demnach standen 3282 Menschen in 2016 im Kreis unter gesetzlicher Betreuung. Die Zahl der Neuverfahren beträgt 571 und ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. „Das Anliegen der Betreuungsbehörde ist es, den Bürgern, die mit ihren rechtsgeschäftlichen Angelegenheiten nicht mehr alleine zurechtkommen, zu helfen. Hierbei steht immer das Wohl der Betroffenen im Vordergrund“, sagte Kreisbeigeordnete Katrin Hechler.

Hochtaunuskreis - An der Wiesbachschule in Grävenwiesbach ist heute Vormittag das neue Modellprojekt „Vernetztes Lernen“ vorgestellt worden. Mit dabei waren Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz (CDU) und Hochtaunus-Landrat und Schuldezernent Ulrich Krebs. Ausgerichtet an pädagogischen Prinzipien ist ein Konzept entstanden, das konventionelles und digitalisiertes Lernen an einer Grundschule kombiniert. Damit ist zum einen ein differenzierterer Unterricht für unterschiedliche Lerngruppen und -geschwindigkeiten möglich, zum anderen setzt das Modellprojekt des Hochtaunuskreises die Beschlüsse der Kulturministerkonferenz um, Schulen verstärkt zu digitalisieren und mit modernen IT-Systeme auszustatten.

Team