hessen-depesche.de

Oldenburg – Edmund Pelikan, niederbayerischer Journalist und gestandener Pfundskerl, hat sehr oft eine gute Nase zu interessanten Investments im Markt, die so noch keiner auf dem Schirm hat. Spätestens als Pelikan die niedersächsische "Deutsche Lichtmiete" für 2017 mit dem BeteiligungsPreis auszeichnen ließ, war die Lichtmiete um die Brüder Marco und Alexander Hahn auf jedem Tableau.

Gießen - Die FREIE WÄHLER Hessen können sich darüber freuen, jetzt auch eine Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zu haben, die sich den Themenfeldern Energie und Umwelt annimmt. Am Samstag ist die LAG unter der Federführung von Malte Fehling in der Gießener Landesgeschäftsstelle aus der Taufe gehoben worden. „Die Themen Energie und Umwelt sind ganz aktuell in aller Munde. Der Klimawandel wird uns alle betreffen, deshalb ist es höchste Zeit, dass wir FREIE WÄHLER jetzt mit unserer LAG dieses Themenspektrum bearbeiten werden“, freut sich Malte Fehling. Der Immenhäuser wurde von der Gründungsversammlung zum Leiter der Arbeitsgemeinschaft gewählt.

Offenbach am Main - Seit Juni dieses Jahres verfügt die Stadt Offenbach über eine Gesamtstrategie für ein integriertes Klimaschutzkonzept. Am 22. Juni 2017 hatte die Stadtverordnetenversammlung die Umsetzung erster Maßnahmen aus einem Aufgabenkatalog beschlossen,um sich auf den Klimawandel einzustellen und die zu erwartenden Folgen abzuschwächen.

Gießen – Die FREIEN WÄHLER Hessen sehen ein Versagen der G7-Staaten und der Bundesregierung beim Klimaschutz. Beim jüngsten Treffen der sieben wirtschaftsstärksten Länder in Taormina auf Sizilien wurden lediglich die bisherigen Verpflichtungen zur Reduzierung von Treibhausgasen bekräftigt. Die Staats- und Regierungschefs hatten vergeblich versucht, US-Präsident Trump ein Bekenntnis zum Pariser Klimaschutzvertrag abzuringen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nannte die getroffenen Vereinbarungen in diesem Punkt „sehr unzufriedenstellend“.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat seinen freiwilligen Umweltfonds für 2017 bis 2025 kurz vor Jahresfrist um drei Millionen Euro auf nunmehr fünf Millionen Euro aufgestockt. Die zusätzlichen Mittel sollen nach Angaben des Unternehmens für den Regionalpark RheinMain, umweltpädagogische Maßnahmen und verschiedene Natur- und Umweltschutzprogramme rund um Frankfurt am Main verwendet werden. „Als großes Unternehmen der Rhein-Main-Region trägt die Fraport AG eine gesellschaftliche Verantwortung, der wir sehr gerne nachkommen. Deshalb fördern wir traditionell, neben Sportvereinen und Kultureinrichtungen aller Art, mit dem Umweltfonds auch den Erhalt und Schutz von Umwelt und Natur“, so Fraport-Vorstandschef Stefan Schulte. „Mit der Aufstockung des Umweltfonds auf fünf Millionen Euro bekommt unser Engagement auch den notwendigen finanziellen Background.“

Rödermark – Während andere über die Weihnachtsmärkte schlendern, nach Geschenken für die Lieben Ausschau halten oder einfach nur mal die Seele baumeln lassen, bedeutet die Vorweihnachtszeit für Carsten Helfmann (CDU) vor allem eines: Stress. Am 5. Februar 2017 wählen die Bürger in Rödermark ein neues Stadtoberhaupt – und Helfmann werden die besten Chancen eingeräumt, Amtsinhaber Roland Kern (Grüne) zu beerben. Der tritt zwar nochmal an, allerdings nur für zwei Jahre, was selbst bei politisch Gleichgesinnten die Sinnfrage dieses Unterfangens aufgeworfen hat. Für Helfmann, der momentan als Bürgermeister der benachbarten Gemeinde Eppertshausen amtiert und eine neue Herausforderung sucht, leistet Kern damit unfreiwillige Wahlkampfhilfe.

Peking - Über viele Jahre glänzte die Volksrepublik China mit zweistelligen Wachstumsraten. Mittlerweile muss man aber auch in Peking kleinere Brötchen backen. Vor dem diesjährigen Volkskongress verkündete Chinas Ministerpräsident Li Keqiang unlängst, dass die Wirtschaft 2015 nur noch um etwa sieben Prozent wachsen werde – und damit um 0,4 Punkte weniger als im vergangenen Jahr.

Team