hessen-depesche.de

Mainhausen - Die UWG Mainhausen wundert sich über den plötzlichen Aktionismus der Mainhäuser SPD in Bezug auf die Babenhäuser Straße. Die örtlichen Sozialdemokraten sammeln derzeit Unterschriften, um an den neuen Landtag und die zuständigen Behörden verschiedene Forderungen zu stellen. Dazu gehören die Sanierung der Fahrbahndecke von der Mainflinger Straße bis zur Stockstädter Straße, die Erstellung einer sicheren Querungshilfe (Fußgängerampel, Zebrastreifen) am Hans-Thiel-Platz, die Reduzierung der Geschwindigkeit durch einen Fahrbahnteiler am Ortseingang Süd aus Richtung Babenhausen, eine Ampel an der Kreuzung BabenhäuserStraße / Mainflinger Straße sowie den Bau eines Kreisverkehrs am Mainring / Mühlwiesenweg.

Mainhausen - Am 09. Mai 2017 hatte die SPD-Mehrheit in der Gemeindevertretung Mainhausen beschlossen, der Firma 6M ein Grundstück im Gewerbegebiet Mainflingen in Erbpacht zu überlassen zur Errichtung von sogenanntem „günstigem“ Wohnraum. Seither ist dort nichts passiert, stattdessen soll jetzt eine bisherige Grünfläche an der Bahnhofstraße in Zellhausen zu Bauland umgewandelt werden.

Mainhausen - Erstaunt reagierte die UWG Mainhausen auf die „Erfolgsmeldungen“ von SPD-Bürgermeisterin Ruth Disser zum Verkauf des Aureliushofes. Obwohl der Wert des Aureliushofesnie offiziell geschätzt wurde, lässt sich  die Bürgermeisterin in ihrer Pressemitteilung zum Verkauf für 12 Millionen Euro wie folgt zitieren: „Sicher kann man hier nicht von einem Verkauf unter Wert sprechen.“.

Mainhausen - In Mainhausen fühlt sich die Opposition durch neue Immobiliengeschäfte der SPD-geführten Gemeinde ziemlich überrascht. Völlig unerwartet sei die UWG von einer Vorlage überrumpelt worden, die den Verkauf des Aureliushof zum Inhalt hat. Da dies zuvor nie Thema in irgendeinem Gemeindegremium war, erstellte die UWG eiligst einen Fragenkatalog, um dieses Thema sachlich und kompetent erötern zu können.

Seite 1 von 9

Team