hessen-depesche.de

Hanau - Vor dem Landgericht Hanau muss sich seit dieser Woche ein 20-jähriger Asylbewerber wegen versuchten Mordes sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Mann aus Eritrea hat laut Anklage im Oktober 2016 einem anderen Asylbewerber mit zwei Messern in den Hals gestochen. Dann soll er seinem Opfer beide Ohrmuscheln abgebissen, ihm beide Augenlider abgeschnitten und mit einem Kugelschreiber in beide Augäpfel gestochen haben.

Dreieich - In der Nacht zum 4. Januar 2016 waren mehrere Schüsse auf eine Asyl-Unterkunft in Dreieich abgefeuert worden. Dabei wurde ein 23 Jahre alter Asylbewerber im Schlaf leicht am Bein verletzt. Eine Sonderkommission nahm die Arbeit auf und vermutete zunächst einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Das wird mittlerweile seitens der Behörden ausgeschlossen.

Redaktion