hessen-depesche.de

Dreieich – Gemeinsam mit der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) und der Stadt Dreieich konnten Jürgen Jörges und sein Team von der Maler Schmidt GmbH mehr als 40 Geschäftsleute aus der Region zum Unternehmerfrühstück in Dreieich begrüßen. Der Informationsaustausch, das Netzwerken und das Knüpfen neuer Kontakte standen bei dem halbjährlichen Mittelständlertreffen wie immer im Vordergrund.

Wiesbaden – Im Mai 2017 erlebte das deutsche Beherbergungsgewerbe eine kleine Flaute. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden dieser Tage mitteilte, gab es in den Hotels und Pensionen in Deutschland 41,7 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste – und damit rund drei Prozent weniger als im Mai 2016. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass das Pfingstfest 2016 in den Mai, 2017 dagegen in den Juni fiel.

Berlin – Der vormalige Bahnmanager Gerd Becht hat das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden von Air Berlin übernommen. Becht verantwortete zuletzt das Vorstandsressort Compliance, Datenschutz, Recht und Konzernsicherheit im Konzernvorstand der Deutschen Bahn AG und der DB Mobility Logistics AG. Zuvor war der 65-Jährige unter anderem für verschiedene nationale und internationale Anwaltskanzleien, die französische Investmentbank Paribas, die Adam Opel AG, die Daimler AG in Stuttgart sowie Chrysler Inc in New York tärig.

Neu-Isenburg – Gemeinsam mit der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS), der Wirtschaftsförderung der Stadt Neu-Isenburg und der IHK Offenbach am Main sowie der Sparkasse Langen-Seligenstadt konnte die Schoofs Immobilien GmbH mit ihren Geschäftsführern Mohamed Younis und Jürgen Dräger mehr als 80 Gäste zum Unternehmerfrühstück in Neu-Isenburg begrüßen. Der Informationsaustausch, das Netzwerken und das Knüpfen neuer Kontakte standen bei dem halbjährlichen Treffen wie immer im Vordergrund.

Seligenstadt – Dass sich der Kauf eines PS-Loses lohnt, erfuhren kürzlich vier Kunden der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS). Bei der Sonderauslosung im PS-Los-Sparen gewannen sie einen Audi A3 Sportback. Eine der glücklichen Gewinnerinnen ist Barbara Schmitt, die im Autohaus Best in Mühlheim ihren schnittigen Flitzer von Regionaldirektor Torsten Reuter entgegennehmen konnte. Die SLS gratuliert Frau Schmitt sowie allen anderen Gewinnern und wünscht allzeit eine gute und sichere Fahrt.

Seligenstadt – Die Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) hat elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die ihre Erfahrung und ihr Engagement jeweils seit 25 Jahren für ihre Kunden und für ihre Sparkasse eingebracht haben. Sparkassen-Vorstand Klaus Zoufal würdigte die langjährige Mitarbeit der Geehrten mit den Worten, dass „Menschen entscheidend für den Erfolg“ des Instituts seien.

München – Die US-Kette Best Western mit Hauptsitz in Phoenix, Arizona, hat ihre Stellung als größte Hotelmarke Deutschlands verteidigt. Dies geht aus dem aktuellen Ranking von PKF hotelexperts München hervor, das vor kurzem im Fachmagazin „Cost & Logis“ veröffentlicht wurde. Mit 192 Hotels und 18.842 Zimmern (Stand März 2017) steht die Marke demnach sowohl nach Anzahl der Hotels als auch nach Anzahl der Zimmer weiterhin auf Platz eins in Deutschland.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Deutsche Lufthansa AG haben am Mittwoch eine Vereinbarung über kurzfristige Kostenentlastungen und mehr Wachstum unterzeichnet. Nach Ansicht der beiden Unternehmen ermöglicht das Papier zudem den Einstieg in weitere Gespräche über eine mittel- und langfristige Partnerschaft. Zuletzt war gemunkelt worden, die Chemie zwischen den Konzernen stimme nicht mehr, nachdem Fraport dem Billigflieger Ryanair großzügige Rabatte bei den Start- und Landegebühren eingeräumt hatte.

Frankfurt am Main – Hessens Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) und der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Stefan Schulte, haben sich zu einem Gespräch über Rahmenbedingungen und mögliche Auswirkungen des Brexits für den Frankfurter Flughafen getroffen. Dabei zeigte sich Schulte optimistisch, dass das Verkehrsaufkommen am Frankfurter Flughafen von möglichen Verlagerungen aus London an den Finanzplatz Frankfurt profitieren könne. „Frankfurt ist durch seine starke Finanzindustrie, die optimale Verkehrsanbindung und Infrastruktur sehr gut aufgestellt und muss sich im europäischen Wettbewerb nicht verstecken“, so der Fraport-Chef.

Seite 1 von 20

Team