hessen-depesche.de

Frankfurt am Main – Am 24. und 25. Juni 2017 am Frankfurter Flughafen der „Tag der Luftfahrt“ statt und wird voraussichtlich etwa 80.000 technik- und flugbegeisterte Menschen an Deutschlands größten Airport locken. Fraport-Chef Stefan Schulte, der zugleich Vorsitzender des veranstaltenden Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) ist, freut sich auf das bevorstehende Top-Event: „Der Tag der Luftfahrt eröffnet interessierten Besuchern einen einzigartigen Einblick in die Luftverkehrsbranche mit all ihren spannenden Facetten. Zahlreiche wichtige Akteure der deutschen Luftverkehrswirtschaft sind mit von der Partie und präsentieren zu diesem Anlass ihre Unternehmen und Organisationen, ihre besondere Qualifikation, ihr Know-how und ihr technisches Equipment.“

Großkrotzenburg – Der Großkrotzenburger Finanzexperte Alexander Noll zählt zu den führenden Köpfen der FDP im Main-Kinzig-Kreis. Wie sein Gelnhausener Kollege Kolja Saß wurde er kürzlich wieder in den Landesvorstand der hessischen Liberalen gewählt – und kümmert sich dort vor allem um den Bereich der öffentlichen Finanzen. Seine Herzensanliegen sind der Schuldenabbau, Infrastrukturverbesserungen und die Senkung der Abgaben für die Bürger. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Alexander Noll über verschiedene landes-, bundes- und kommunalpolitische Themen unterhalten, darunter auch die innerhalb der FDP umstrittene Forderung nach Beitragsfreiheit für Kitas.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport freut sich mit ihrem Hauptkunden Lufthansa über die Auszeichnung als „Best Airline in Europe“, die der führenden deutschen Fluggesellschaft am Dienstag auf der Paris Air Show in Le Bourget verliehen wurde. Die Auszeichnung basiert auf der Befragung von weltweit rund 18 Millionen Passagieren durch das auf Luftfahrt spezialisierte Marktforschungsinstitut Skytrax.

Bad Kreuznach – Eine von dem unabhängigen Qualitätssiegel Certified, dem Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) und dem Bundesverband Sekretariat und Büromanagement e.V. (BSB) durchgeführte Online-Umfrage hat ergeben, dass weit mehr als ein Drittel aller Geschäftsreisen in Deutschland, nämlich 38,13 Prozent, von Frauen getätigt werden. Das entspricht einem jährlichen Volumen von etwa drei Millionen Übernachtungen bzw. einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Seligenstadt – Mehr als 50 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Seligenstadt folgten kürzlich einer Einladung der Agentur für Arbeit Offenbach, der Wirtschaftsförderung der Stadt Seligenstadt, der IHK Offenbach am Main sowie der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) zu einem Unternehmerfrühstück in der örtlichen Arbeitsagentur. Hierbei standen – wie stets bei den halbjährlich stattfindenden Unternehmertreffen – der Informationsaustausch, das Netzwerken, sowie das Kontakteknüpfen und -pflegen im Vordergrund.

Frankfurt am Main – Eine neue Anbindung an die Sky-Line-Bahn im Bereich C im Ostteil von Terminal 1 des Flughafens Frankfurt sorgt seit wenigen Tagen für eine deutliche Verkürzung der Wartezeiten von Transitreisenden an Deutschlands größtem Airport. Die Zeitersparnis liegt nach Angaben des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport beispielsweise für einen Transitreisenden vom Bereich C zu einem Anschlussflug im Flugsteig A bei etwa 15 Minuten. Passkontrollen entfallen für die Nutzer der neuen Station, da sie während des gesamten Transitvorgangs im Non-Schengen-Bereich bleiben.

Rüsselsheim – Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat am Dienstag beschlossen, fast die Hälfte der A380-Flotte von Frankfurt nach München zu verlegen. Das Unternehmen reagiert damit laut Medienberichten auch auf das zuletzt schwierige Verhältnis zum Flughafenbetreiber Fraport und die vom hessischen Wirtschaftsminister genehmigten Gebührenrabatte für den Billigflieger Ryanair.

Frankfurt am Main – Mit einem Zuwachs um 5,7 Prozent auf 5,6 Millionen Passagiere konnte der Frankfurter Flughafen auch im Mai 2017 wieder ein deutliches Plus bei den Verkehrszahlen verbuchen. Wie der Flughafenbetreiber Fraport am Dienstag mitteilte, wirkte sich vor allem eine im Vergleich zum Vorjahresmonat geringere Zahl an Feiertagen belebend auf den Luftverkehr aus. Zudem sei der Mai 2016 insgesamt von einem eher schwachen Passagieraufkommen und witterungsbedingten Annullierungen geprägt gewesen, teilte die Fraport AG mit.

Frankfurt am Main – Die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL), die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) und der europäische Kabinenverband EurECCA haben die Subventionierung sozial unverträglicher Beschäftigungspraktiken in der Luftverkehrsindustrie scharf kritisiert. Im Fokus der Kritik steht die inzwischen größte europäische Fluggesellschaft Ryanair mit Sitz in Dublin. Seit März 2017 ist die irische Billigfluglinie am Frankfurter Flughafen vertreten und bekam großzügige Rabatte bei den Start- und Landegebühren eingeräumt. Die Gewerkschafter fordern die politischen Entscheidungsträger nun auf, künftig auf die Genehmigung von Rabatten und zusätzlichen Kapazitäten für Firmen zu verzichten, die über keine ausreichenden Sozialstandards verfügen.

Seite 1 von 19

Team