hessen-depesche.de

Frankfurter Insolvenzverwalter Miguel Grosser zuversichtlich

Busse der Deutschen Touring fahren weiter

Donnerstag, 29 Juni 2017 06:33 geschrieben von 
Bus der Deutschen Touring aus Frankfurt/Main Bus der Deutschen Touring aus Frankfurt/Main Quelle: Deutsche Touring GmbH

Frankfurt am Main – Die Deutsche Touring fährt auch nach der am Dienstag erfolgten Eröffnung des Insolvenzverfahrens mit ihren Bussen auf allen Linien weiter. Wie der vom Amtsgericht Frankfurt am Main bestellte Insolvenzverwalter Miguel Grosser von der Kanzlei JAFFÉ mitteilte, soll der Geschäftsbetrieb an allen Standorten des Unternehmens vollumfänglich fortgeführt werden. Auch für die weitere Zukunft der Deutschen Touring würden die Weichen gestellt, die Verhandlungen mit potenziellen Investoren befänden sich in der Endphase.

Grosser erklärte dazu: „Wir haben in den vergangenen Wochen intensive Gespräche mit verschiedenen Interessenten geführt. Jetzt liegen verbindliche Angebote vor und ich bin zuversichtlich, dass wir in Kürze eine dauerhafte Fortführungslösung für die Deutsche Touring präsentieren können.“ Im vorläufigen Insolvenzverfahren sei es gelungen, den laufenden Betrieb zu stabilisieren. Insbesondere der Ticketverkauf und der Betrieb an den Busbahnhöfen liefen reibungslos weiter. Damit sei die Grundlage für eine Sanierung geschaffen worden, betonte der Insolvenzverwalter.

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens muss die Deutsche Touring Löhne und Gehälter wieder selbst erwirtschaften und kostendeckend arbeiten. Dazu wurde mit dem Betriebsrat und den Mitarbeitern ein Sozialplan mit Interessenausgleich vereinbart, weil im Zuge der Sanierung auch etwa 20 Stellen abgebaut werden müssen. „Diese Einigung versetzt uns in die Lage, den Betrieb fortzuführen, bis wir Klarheit über eine etwaige Investorenlösung haben. Wir können die Verhandlungen damit im Interesse der Gläubiger wie der Mitarbeiter schnellstmöglich aber ohne Zeitdruck zum Abschluss bringen“, erklärte Grosser abschließend.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Michael Krug

Michael Krug (Jahrgang 1974) kam vor Jahren aus dem norddeutschen Hamburg nach Sachsen.

Seine alte und seine neue Heimat verbindet die Elbe. Heute pendelt er zwischen Dresden und Frankfurt am Main. Ursprünglich aus der volkswirtschaftlichen Richtung kommend, entwickelte sich der studierte Journalist zu einem Vollblutberichterstatter aus Politik, Medien, Lifestyle, Kultur und Wirtschaft. Seit Mai 2016 gehört er unserer Redaktion an.

Webseite: https://www.hessen-depesche.de/show/author/60-michael-krug.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team