hessen-depesche.de

Betriebliche Altersvorsorge

DGbAV und DG-Gruppe AG: Josef Bader weitet Expansion aus

Mittwoch, 14 März 2018 19:39 geschrieben von 
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt und Josef Bader an der Carrerabahn beim Arbeitgebertag Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt und Josef Bader an der Carrerabahn beim Arbeitgebertag Quelle: DG-Gruppe

Wemding - Josef Bader trimmt seine DG-Gruppe auf äußerste Leistungsfähigkeit. In einer nächsten Expansionsphase soll die Unternehmensgruppe um die DGbAV nochmal zulegen. Dabei gilt die DG-Gruppe schon lange als Größe im Markt um die betriebliche Altersvorsorge. Josef Bader ist da zuversichtlich, dass ihm auch das neuerliche Wachstum gelingt.

Unter dem Sammelbegriff der betrieblichen Altersversorgung (bAV) werden gemeinhin alle finanziellen Leistungen verstanden, die ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer zu dessen Altersversorgung, zur Versorgung von berechtigten Hinterbliebenen im Todesfall und zur Invaliditätsversorgung bei Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit gewährt. Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland beruht auf einem Rechtsanspruch des Arbeitnehmers gegenüber seinem Arbeitgeber auf Umwandlung von Lohnbestandteilen in betriebliche Versorgung und bietet neben einer Zusatzrente Steuer- und Sozialversicherungsvorteile. Genau geregelt wird das alles im Betriebsrentengesetz (BetrAVG), im Einkommensteuergesetz (EStG) und in der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV). Das BetrAVG stellt die eigentliche Grundlage der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland dar und regelt insbesondere die gesetzlichen Unverfallbarkeitsfristen, den Insolvenzschutz und den Anspruch auf Entgeltumwandlung.

Soweit ein Blick auf das Rüstzeug für Menschen wie Josef Bader. Und schon beginnt die Jagd der DG-Gruppe auf mittelständische Arbeitgeber. Wegen sinkender gesetzlicher Renten der heute Beschäftigten ist die betriebliche Altersversorgung zu einem wesentlichen Thema der allgemeinen Altersvorsorge geworden, um drohende Altersarmut abzuwenden. Die Chancen der bAV sollten sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber nutzen, heißt es unisono von bAV-Experten.

Die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung Beratung und Betreuung mbH (DGbAV) sieht sich als unabhängiges Kompetenzzentrum. Dabei ist diese Unabhängigkeit vor allem gegenüber Versicherungsriesen wie Generali oder die Allianz AG gemeint.

Wie wichtig die betriebliche Altersversorgung ist, unterstrich zuletzt auch der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Metall (IG Metall), Jörg Hofmann: „Die Betriebsrente ist eine anerkannte Sozialleistung. Für die Gewerkschaften bleibt die Betriebsrente das Mittel der Wahl der zusätzlichen Altersvorsorge, weil sie die Arbeitgeber einbezieht. Denn mit betrieblicher Altersvorsorge ist nicht gemeint: Der Arbeitgeber organisiert und der Arbeitnehmer zahlt. In tausenden Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie haben seit Jahrzehnten Arbeitgeber und Betriebsräte tragfähige Betriebsrentensysteme vereinbart. Das muss auch in Zukunft so bleiben.“

Für Josef Bader beginnt eine weitere Expansionwelle für die DG-Gruppe. Gelingt ihm nochmals ein markanter Größenzuwachs, könnte dies rasch den Übernahmeappetit bei Assekuranzriesen wecken. Aber vielleicht zielt Josef Bader genau auf diese Chance.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team