hessen-depesche.de

Tourismus und Kakao

Dr. Stephan Welk als Sonderbotschafter für São Tomé e Príncipe

Donnerstag, 03 November 2016 13:16 geschrieben von 
Dr. Stephan Welk ist Diplomat für São Tomé e Príncipe Dr. Stephan Welk ist Diplomat für São Tomé e Príncipe Quelle: HESSEN DEPESCHE

São Tomé - Dr. Stephan Welk (Jahrgang 1967) ist gebürtiger Nordhesse. Er ist Wirtschaftsjurist und war Vorstand eines internationalen Ölkonzerns bevor ihn die Begeisterung für den westafrikanischen Inselstaat São Tomé e Príncipe packte. Über freundschaftliche Kontakte zur dortigen Regierung wurde Stephan Welk vor Jahren in den diplomatischen Dienst berufen und vertritt seitdem São Tomé e Príncipe als Sonderbotschafter, akkreditiert bei der Europäischen Union.

Bislang galt der malerische Inselstaat im Golf von Guinea als Geheimtipp für den besten Kakao und einsame Strände. Klima und die Freundlichkeit der Menschen machen São Tomé e Príncipe zum Paradies. Allein die Infrastruktur des Landes hat Nachholbedarf. "Dabei ist São Tomé e Príncipe aufgrund portugiesischer Wurzeln fest an Europa verankert und der friedlichste Staat Afrikas", sagt Stephan Welk gegenüber HESSEN DEPESCHE. Allein mit feinstem Kakao lasse sich das Land aber nicht prosperieren. Die Regierung von São Tomé e Príncipe hat sich daher entschieden, den Inselstaat im warmen Südostatlantik für den Tourismus zu öffnen. Nun umwirbt Dr. Stephan Welk Infrastrukturfonds und vermögende Investoren wie den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Jahrgang 1984) oder die Chinesin Wu Yajun (Jahrgang 1964). "São Tomé e Príncipe bietet derzeit weltweit die spannendste Geschichte für Investoren", glaubt Welk. "Das Land ist so traumhaft und die Rechtssicherheit ist auf São Tomé e Príncipe so gesichert wie in keinem zweiten Staat des afrikanischen Kontinents."

Kakao aus São Tomé e Príncipe ist international von feinster Qualität | Quelle: HESSEN DEPESCHE
Kakao aus São Tomé e Príncipe ist international von feinster Qualität
Quelle: HESSEN DEPESCHE

 

Allein der Standard an Hotels müsse angehoben werden. Direkte Flugverbindungen aus Frankfurt, München oder Wien nach São Tomé müssten angeboten werden, da das Umsteigen am Flughafen Lissabon doch noch suboptimal für Erholungsreisende sei.

Im November 2016 will sich Dr. Stephan Welk nochmal mit Wu Yajun und Mark Zuckerberg treffen. São Tomé e Príncipe gewinnt an Kontur in den Köpfen vieler Investoren.

Letzte Änderung am Donnerstag, 03 November 2016 13:26
Artikel bewerten
(16 Stimmen)
Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Juni 2016 gehört er der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/62-robin-classen.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team