hessen-depesche.de

Publiziert in Wirtschaft

Internationale Leitmesse der Meeting-, Incentive-, Kongress- und Event-Branche hat begonnen

Eröffnung der 15. IMEX in Frankfurt am Main

Dienstag, 16 Mai 2017 22:23 geschrieben von 
Eröffnung der 15. IMEX in Frankfurt am Main Quelle: IMEX Frankfurt 2017

Frankfurt am Main – In Frankfurt fiel am Dienstag der Startschuss für die Meeting-, Incentive-, Kongress- und Event-Branchenmesse IMEX. Bis zum Donnerstag werden sich den Besuchern in der Messehalle zahlreiche internationale Anbieter präsentieren. Mit mehr als 200 Seminaren, Vorträgen, Workshops und geführten Rundgängen verfügt die internationale Leitmesse der Branche auch in diesem Jahr wieder über ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm.

„Unser großes Ziel bei der IMEX ist es, der gesamten Veranstaltungsbranche eine Plattform zu bieten, um wertvolle Verbindungen und neue, vielversprechende Geschäftskontakte aufzubauen. Die Voraussetzungen hierzu sind ideal: Mit 3.500 Ausstellern aus über 150 Ländern und einem randvoll gepackten Aus- und Weiterbildungsprogramm sowie vielen Events rund um die IMEX sind in den nächsten drei Tagen zahlreiche Möglichkeiten zum Netzwerken und für Geschäftsabschlüsse geboten“, erklärte Ray Bloom, Chairman der IMEX Group, bei seiner Eröffnungsrede in Frankfurt.

Bloom ging in seiner Rede auch auf die Fähigkeit der Branche ein, Herausforderungen positiv zu begegnen. „Die IMEX ist stets ein hervorragender Gradmesser der Stimmung, die in der globalen Veranstaltungsbranche herrscht – und diese ist aktuell von einem hohen Maß an Resilienz und vorwärts gerichteter positiver Energie geprägt, die deutlich spürbar ist. Wir können ein Wachstum sowohl bestehender wie auch neuer Aussteller verzeichnen, so dass dies die bislang größte IMEX sein wird“, so der IMEX-Chef.

Unter den neuen Ausstellern befinden sich unter anderem Moldawien Tourism, Meet Puerto Rico, Bahrain, Saudi Arabien, das Kyoto Convention Bureau, die Jeju Province sowie viele neue Technologie-Anbieter. Mit deutlich vergrößerten Messeständen sind zum wiederholten Male Tourism New Zealand, Shanghai, Korea, London & Partners, Spanien, die Rocco Forte Hotels, Guatemala, Panama, Uruguay und New York City dabei.

Die wichtigste Innovation in diesem Jahr war der EduMonday, der bereits am Montag stattfand – ein ganzer Tag voller Aus- und Weiterbildung mit verschiedenen deutsch- und englischsprachigen Formaten und Sessions zu aktuellen Branchen-Trends und Entwicklungen wie Event-Design und Event-Technologie. Experten der ZEUS EventTech Academy, des German Convention Bureau (GCB), von Meetology, von Play with a Purpose und der Event Design Collective vermittelten wertvolles Wissen. Die bewährten und beliebten Formate Exclusively Corporate @IMEX, Association Day und PCMA Business School fanden ebenfalls am Montag statt und rundeten das vielfältige Programm ab. Insgesamt fanden sich mehr Branchenteilnehmer aus allen Bereichen der globalen Veranstaltungsindustrie als je zuvor ein, um sich am Tag vor Messebeginn wichtiges Branchenwissen anzueignen.

Die PCMA Business School, die im Congress Center der Messe Frankfurt stattfand, brachte Business Coach und Dozentin Tremaine du Preez zur IMEX nach Frankfurt, wo sie den Workshop „How to Make Better Decisions“ leitete. In den Genuss einer inhaltlichen Neuausrichtung kamen die zahlreichen Teilnehmer – ausschließlich Eventplaner in Unternehmen – der exklusiven Veranstaltung Exclusively Corporate @IMEX. Mehr als 300 Eventorganisatoren aus Verbänden nahmen am gut besuchten Verbändetag und am beliebten Association Evening teil, bevor sie ab heute die Messe besuchen.

Auch an den folgenden Messetagen wird die IMEX ganz im Zeichen der Weiterbildung stehen. Am Inspiration Hub geben Experten ihr Wissen innerhalb zehn verschiedener Themenbereiche zum Besten, an vielen davon können CMP/CEU Punkte gesammelt werden; ILEA Punkte können an mehr als 70 Prozent der Sessions gesammelt werden. Das diesjährige Motto der IMEX „Purposeful Meetings – zielgerichtete Veranstaltungen mit bewegenden Inhalten, Innovationen und Insider-Wissen“ zieht sich durch die gesamte Veranstaltung. So wird Janet Sperstad vom Madison College in den USA am Mittwoch eine Keynote präsentieren, bei der wertvolle erste Inhalte einer großen Branchenstudie zu diesem Thema vorgestellt werden.

Der Keynote-Redner der Eröffnungsfeier war Professor Greg Clark, CBE, der als renommierter internationaler Berater im Bereich Zukunftsplanung von mehr als 100 Städten in der ganzen Welt den Wert der Meeting-Branche zunehmend zu schätzen weiß. In seinem inspirierenden Vortrag beschrieb Clark die Meeting-Branche auf Basis seiner Beobachtungen als „wachsend, anspruchsvoll und bedeutend“. Sie biete „eine große Bandbreite an Vorteilen; sie ist eine große, neue, zunehmend globale Branche unserer Zeit, die eng mit den Städten verbunden sein sollte“. Zudem sagte er, dass die MICE-Branche ein „wichtiger Partner für jede Stadt“ sein sollte. „Den Städten entstehen hohe Kosten, wenn sie die Veranstaltungsbranche nicht ernst nehmen“, so Clark.

An der gut besuchten Eröffnungsveranstaltung nahmen auch 27 Regierungsvertreter aus der ganzen Welt teil, die das jährliche IMEX Politicians Forum besuchten. Jahr für Jahr bringt das Forum Politiker und Regierungsvertreter mit Führungskräften der globalen Veranstaltungsbranche zusammen, um zu beleuchten, welche Rolle die Meeting-Industrie bei der Entwicklung von Regionen und Destinationen einnimmt und um Ideen dazu auszutauschen, wie beide Seiten sich noch optimaler ergänzen können. IMEX-Chairman Ray Bloom erklärte dazu: „In den letzten 15 Jahren konnten wir eine Entwicklung sehen – wurde damals noch diskutiert, ob die Veranstaltungsbranche an diesen Entwicklungen Anteil hat, so wird heute darüber diskutiert, wie diese Entwicklung unterstützt und maximiert werden kann.“

Eine neue IMEX Nachhaltigkeits-Initiative in diesem Jahr ist „Waste Watchers“ – in Partnerschaft mit der lokalen Organisation ShoutOutLoud. Das IMEX-Team hat sich vorgenommen, zahlreiche neue Möglichkeiten der Abfallreduktion und -vermeidung zu schaffen, die von allen Teilnehmern genutzt werden können. Dies umfasst u.a. die Weiterverwertung verschiedener Materialien und auch übrig gebliebener Nahrungsmittel. Zudem spart die IMEX in diesem Jahr 2,7 Tonnen Papier ein, indem sie keinen Messekatalog mehr in gedruckter Form produziert.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Michael Krug

Michael Krug (Jahrgang 1974) kam vor Jahren aus dem norddeutschen Hamburg nach Sachsen.

Seine alte und seine neue Heimat verbindet die Elbe. Heute pendelt er zwischen Dresden und Frankfurt am Main. Ursprünglich aus der volkswirtschaftlichen Richtung kommend, entwickelte sich der studierte Journalist zu einem Vollblutberichterstatter aus Politik, Medien, Lifestyle, Kultur und Wirtschaft. Seit Mai 2016 gehört er unserer Redaktion an.

Webseite: https://www.hessen-depesche.de/show/author/60-michael-krug.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion