hessen-depesche.de

Erwartete Verzinsung von 4,5 Prozent pro Jahr und Gesamtrendite von 6,2 Prozent

Exporo AG: Simon Brunke und Björn Maronde sammeln für Immobilienprojekt „Am Vahrenwalder Platz“

Donnerstag, 20 Dezember 2018 02:38 geschrieben von 
Exporo AG: Simon Brunke und Björn Maronde sammeln für Immobilienprojekt „Am Vahrenwalder Platz“ Quelle: Screenshot vom 17.10.2018 - https://backend.exporo.de/investment/am-vahrenwalder-platz-1

Hamburg – Die Ende 2014 von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründete Immobilien-Crowdinvesting-Plattform Exporo hat sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Immer mehr Kleinanleger und Projektentwickler treffen sich auf dem Online-Marktplatz, um renditestarke Immobilienvorhaben gemeinsam zu finanzieren. Den Anlegern winken Renditen von bis zu sechs Prozent, und die Immobilienentwickler kommen schneller als bei den regulierungswütigen Geschäftsbanken an Finanzmittel – eine klassische Win-win-Situation. Die auf solche digitalen Immobilieninvestments spezialisierte Exporo AG hat mit ihren mehr als 100 Mitarbeitern, darunter allein 30 Immobilienexperten, bislang 160 Immobilienprojekte finanziert, Investitionskapital von über 292 Millionen Euro vermittelt und bereits mehr als 86 Millionen Euro an die Anleger zurückgezahlt. Mit „Exporo Finanzierung“ und „Exporo Bestand“ haben die Crowdinvesting-Profis aus Hamburg zwei unterschiedliche Anlagemodelle im Angebot. Bei Letzterem beteiligt sich der Anleger mit Beträgen ab 1.000 Euro wie ein Eigentümer an Bestandsimmobilien und profitiert von Mietüberschüssen und Wertentwicklungen.

Zu den interessanten Bestandsimmobilien im Portfolio der Exporo AG gehören drei umfassend sanierte und modernisierte Mietshäuser am Vahrenwalder Platz in Hannover. Das Immobilieninvestment „Am Vahrenwalder Platz“ bietet durch mehr als 29 Mietparteien eine breite Streuung des Investitionsrisikos und eine Mietgarantie für zwei Jahre bis zum erstmaligen Erreichen der Miethöhe. Ein DEKRA-Gutachten bescheinigt den Immobilien einen guten Zustand, und ein Sicherheitentreuhänder sorgt für eine umfassende Kontrolle. Laut Exporo belaufen sich die Gesamtkosten des Projektes auf etwa 5.796.000 Millionen Euro, von denen drei Millionen über ein Fremdkapital-Darlehen via Bank und 2.796.000 Euro als Investmentkapital der Exporo-Anleger zusammenkommen sollen. Unternehmensseitig erklärt man zu dieser Kalkulation: „Auf Grundlage einer Bestandslaufzeit von 10 Jahren sind sämtliche Kosten, die für den Kauf, die Emission und die Bewirtschaftung anfallen, berechnet worden. Diese Kennzahlen sind nach bestem Wissen und Gewissen kalkuliert und beinhalten bereits Puffer für Instandhaltungskosten und nicht umlagefähige Kosten. Die Nettomieteinnahmen werden im Laufe der 10 Jahre durch professionelles Management im marktüblichen Rahmen erhöht.“

Die Laufzeit der mit einer nachrangigen Grundschuld abgesicherten Anleihe beträgt also zehn Jahre. Die erwartete Verzinsung liegt bei rund 4,5 Prozent pro Jahr und die Gesamtrendite bei etwa 6,2 Prozent. Die Renditeprognose von 6,2 Prozent beruht auf der Berechnungsmethode des internen Zinsfußes, die auch als IRR bezeichnet wird. Hierbei wird die Zinshöhe nach dem gebundenen Anlagekapital berechnet und auch der Verkauf der Immobilie am Ende der Laufzeit berücksichtigt. So soll sich ein realistischerer Verzinsungssatz ergeben. Das Finanzierungsziel des Immobilienprojektes in Höhe von 2,8 Millionen Euro ist durch die Exporo-Anleger bereits zu 70 Prozent erreicht.

Die drei sechsstöckigen, voll unterkellerten Objekte befinden sich in der Vahrenwalder Straße 61, 63 und 65 in Hannover und werden gleichermaßen als Wohn- und Gewerbeimmobilien genutzt. Die Gebäude aus den Jahren 1952 und 1962 zählen 23 Wohn- und sieben Gewerbeeinheiten. In den Hausnummern 61 und 63 befinden sich erdgeschossig zwei Gewerbeeinheiten mit insgesamt 217 m². Das Gebäude Nr. 65 verfügt im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Obergeschoss über drei Gewerbeeinheiten mit 401 m². Alle Wohnungen in den drei Häusern wurden in den letzten Jahren instand gehalten und mit Einbauküchen versehen. Teilweise wurden sie zusätzlich mit neuen Bädern ausgestattet und erhielten größtenteils neue Fenster. Außerdem erfolgte nach dem Aufkauf eine umfassende Sanierung und Modernisierung der Fassade, des Treppenhauses und des Dachgeschosses. Alle 18 Wohnungen in den Gebäuden 61 und 63 haben auf der Rückseite Balkone. In Abstimmung mit dem Neueigentümer nahm der Verkäufer im Haus 65 erhebliche Aufwertungen und Investitionsmaßnahmen vor. Die Exporo AG teilte hierzu mit: „Ehemalige Büroflächen im dritten und vierten Obergeschoss wurden zu Wohnraum umgenutzt und im hochwertigen Standard als attraktive Zwei-Zimmer-Wohnungen ausgebaut. Das Dachgeschoss wurde zudem ausgebaut, um mehr Wohnraum zu schaffen. Dort wurden moderne Studentenzimmer in ansprechendem Design und mit hochwertigen Einbauten geschaffen. Die Vermietung der neu entstandenen Einzelzimmer als möblierter Wohnraum an Studenten und Young Professionals ermöglicht eine marktgerechte Vermietungssituation.“

Die Immobilien liegen sehr zentrumsnah im Stadtteil Vahrenwald-List als dem bevölkerungsreichsten Stadtbezirk Hannovers. Von der U-Bahn-Station am Vahrenwalder Platz ist man in fünf Minuten am Hauptbahnhof. Die Universität, der Zoo und die Innenstadt sind mit dem Fahrrad in rund zehn Minuten zu erreichen. Neben einem DEKRA-Gutachten zum Gebäudezustand haben die Exporo-Verantwortlichen ein unabhängiges Verkehrswertgutachten in Auftrag gegeben. Der Gutachter kommt anhand des Ertragswertverfahrens zu dem Ergebnis, dass der Verkehrswert der drei Immobilien bei 5,345 Millionen Euro und damit über dem Kaufpreis in Höhe von 5,006 Millionen Euro liegt.

Die Exporo AG stützt sich bei dem Investment in das Projekt „Am Vahrenwalder Platz“ auf mehrere externe Partner. Zu ihnen gehört die HmcS Treuhand GmbH als unabhängige Service-Anbieterin für die Kredit- und Immobilienwirtschaft. Sie zählt zu den führenden Plattformen für die Kredit-Verwaltung und übernimmt als Treuhänderin die Verantwortung für nachrangige Sicherheiten. Die familiengeführte Baader Bank AG ist eine der kompetentesten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Im Zuge des Investments beauftragt der Anleger die Exporo Investment GmbH damit, bei der Baader Bank ein Depot zu eröffnen, die Anleihe auf seine Rechnung zu kaufen und ins Depot einzuliefern. Die seit 1978 aktive Krasemann Immobilien Gruppe hat ihren Sitz in Hannover und übernimmt für Exporo die Hausverwaltertätigkeit vor Ort. Seitens des Hamburger FinTech wirken drei Gesellschaften bei dem Immobilieninvestment in der niedersächsischen Landeshauptstadt mit. Die von Björn Maronde geführte Exporo Vahrenwald GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Exporo AG und dient dem Zweck des An- und Verkaufs des Bestandsobjektes in Hannover. Die Exporo AM GmbH unter Geschäftsführer Julian Oertzen verwaltet die von der Exporo Zweckgesellschaft angekauften und gehaltenen Immobilien, und die als Finanzdienstleistungsinstitut nach §32 KWG BaFin-regulierte Exporo Investment GmbH nimmt die Rolle der Vermittlerin der Anleihen ein.

Dass die Exporo AG mit ihrem Projekt „Am Vahrenwalder Platz“ einen guten Riecher hatte, zeigt die Entwicklung der Immobilienpreise in Hannover, die sich seit 2008 verdoppelt haben. Die Angebotspreise für Wohnungs- und Hauskäufe haben in der 530.000-Einwohner-Stadt innerhalb von zehn Jahren um 92 Prozent zugenommen. Die „Hannoversche Allgemeine“ konstatierte im Juli dieses Jahres: „Eine Nachfrage bei den Gutachterausschüssen, die die notariell beurkundeten Kaufverträge auswerten, bestätigt die Tendenz. Für eine Eigentumswohnung in Hannover wurde 2008 durchschnittlich 71.000 Euro ausgegeben, Mitte 2018 waren es 150.000 Euro. Im Umland ist der Anstieg von 69.000 auf 126.000 Euro annähernd gleich stark.“

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team