hessen-depesche.de

Investment-Unternehmen ist Deutschem Sachwert- und Finanzverband e.V. beigetreten

NorthCapital Kontor: Erstarkt Klaus Herb am Genius des Werner Schmidt?

Montag, 30 April 2018 19:26 geschrieben von 

Schwabhausen - Klaus Herb hat schon schlechtere Zeiten erlebt. Aber mit NorthCapital Kontor könnte er auf einem guten Weg sein. NorthCapital Kontor gilt als in die dänische NorthCapital ApS eingebettet. Als "Holding" firmiert das in Kopenhagen ansässige Mutterschiff um "CEO" Werner Schmidt und "COO" Ulf Mex. Thomas Münzel ist als Prokurist der NorthCapital Kontor zeichnungsberechtigt. Das gestiegene Anlegerinteresse an Sachwerten wie Edelmetallen, Rohstoffen, Immobilien und Raritäten spürt auch der Deutsche Sachwert- und Finanzverband e.V. aus Berlin, dem immer mehr Unternehmen beitreten. Von Deutschlands führendem Branchenverband für Sachwertanlagen versprechen sie sich eine wirkungsvolle Vertretung ihrer Interessen in der Öffentlichkeit, gerade auch gegenüber Politik und Medien.

Die übergroße Mehrheit der Verbandsmitglieder hebt sich deutlich vom klassischen Finanzmarkt ab, weil sie physische Sachwerte verkaufen und damit wertstabile Geldanlagen vermitteln. Immer mehr Finanzdienstleister konzentrieren sich auf Sachwertanlagen, weil die Kunden ihr Geld in konservative, werterhaltende Anlagen stecken wollen. Angesichts von historisch niedrigen Zinsen und einer virulenten Inflationsangst zählt der Vermögenserhalt zu den vorrangigen Zielen vieler Anleger. Der Deutsche Sachwert- und Finanzverband will seine Mitgliedsunternehmen dazu bestmöglich beraten und zwischen Anbietern und Verbrauchern zum beiderseitigen Nutzen vermitteln. Durch die Mitarbeit in speziellen Gremien trägt der Verband zur Wissensvermittlung über Sachwert-Investments bei.

Um das Geschäft mit Edelstein-Investments noch transparenter zu machen, ist jüngst auch die NorthCapital Kontor GmbH dem Deutschen Sachwert- und Finanzverband e.V. beigetreten. Damit will man ein Bekenntnis zum Standort Deutschland, zu hohen Qualitätsstandards und zur Verantwortung gegenüber den Kunden ablegen. Zudem sollen die Verdienstmöglichkeiten mit Rohedelsteinen bei institutionellen Investoren, Family Offices und Finanzvertrieben noch bekannter gemacht werden.

Angesichts von Niedrigzinsen und überhitzten Aktienmärkten wird die Assetklasse Sachwertanlagen immer beliebter. Für Edelstein-Investments und insbesondere Rohedelstein-Anlagen fehlten bislang aber geeignete Finanzprodukte. Hier hat die NorthCapital Kontor GmbH eine lukrative Marktnische erschlossen und sich auf die Förderung, Veredelung und Veräußerung von Rohedelsteinen wie Saphire, Rubine, Smaragde und Alexandrite spezialisiert. Die seit Jahren steigende Nachfrage gerade von institutionellen Anlegern hat solchen Vermögensanlagen erhebliche Wertzuwächse beschert. So haben sich Alexandrite von 2005 bis 2017 im Wert fast vervierfacht.

Versierte institutionelle Anleger, Family Offices und namhafte Finanzdienstleister setzen bei ihren Edelstein-Investments vor allem auf das Geschäft mit Rohedelsteinen. Diese funkeln zwar nicht so schön wie geschliffene Diamanten und sind für ihre Eigentümer weniger glamourös, versprechen aber einen nachhaltigen Erlös. Ulrich Ende, Leiter Investor Relations bei der NorthCapital Kontor GmbH, erklärt die Vorteile von Rohedelsteinen gegenüber den fertig geschliffenen Edelsteinen: „Rohedelsteine profitieren wie fertig geschliffene Steine von den allgemeinen Wertsteigerungen. Hinzu kommt aber, dass im Verlauf des kapitalintensiven Verarbeitungs- und Veredelungsprozesses gerade zum Beginn der Wertschöpfungskette schöne und stetige Erträge erwirtschaftet werden können.“

Muttergesellschaft der NorthCapital Kontor GmbH mit ihren Büros in Schwabhausen bei München und Hamburg ist die im dänischen Kopenhagen ansässige NorthCapital Holding ApS, die in den Bereichen Edelsteine, Öl, Gas und Unternehmensinvestments tätig ist. Der wichtigste Geschäftsbereich der Firmengruppe mit Standorten in Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Russland, Malta und Brasilien ist der Handel mit den Erzeugnissen aus brasilianischen Edelstein-Minen. Die NorthCapital Group übernimmt das Aufbereiten, Schleifen, Polieren und Katalogisieren der geförderten Rohedelsteine und arbeitet mit dem Geologischen Institut einer brasilianischen Universität sowie der staatlichen Minenaufsicht CPRM Brasil zusammen. Dabei deckt man die ganze Wertschöpfungskette der Rohedelsteine vom Minenbesitzer über Zwischenhändler, Schleifer und Gutachter bis zum Juwelier ab.

Die Begleitung des kompletten Verwertungsprozesses von der Mine bis zum Einzelhandel macht das Renditepotenzial der NorthCapital-Finanzprodukte aus. Das Unternehmen aus Schwabhausen erklärt sein Geschäftsmodell so: „Zentrales Controlling und detaillierte Dokumentation aller verteilten Arbeitsprozesse in unserem eigens entwickelten IT-System sind die Grundlage für die Entwicklung zertifizierter Finanzprodukte. Die gesamte Wertschöpfungskette ist unterlegt mit direktem Zugriff auf testierte Kennzahlen, Zertifikate und Gutachten renommierter Institute. Auch für uns gilt die alte Kaufmannsregel: Der Gewinn liegt im Einkauf. Edelsteine werden zur renditestarken Anlage, wenn man sie dicht an der Quelle einkaufen kann.“ Stolz verweist man auf jahrzehntealte Geschäftsverbindungen, Minen-Beteiligungen und Einkaufskonditionen, die sonst nur multinationalen Rohstoff-Konzernen gewährt würden.

Ein Höchstmaß an Transparenz vom Rohware-Einkauf bis zum Schleifen der Diamanten verspricht die NorthCapital Holding durch die tagesaktuelle Wertermittlung aller Bestände auf Basis des Gemval Aggregate Index. Authentifiziert werden die Rohedelsteine von branchenerfahrenen Spezialisten. Bei der Analyse, Verifizierung und Wertermittlung wird auf anerkannte gemmologische Labore gesetzt, die vom Gemological Institute of America Inc. und durch die Fachmitgliedschaft der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft (F.G.G.) zertifiziert wurden. Seit 2017 werden sämtliche Vertriebsaktivitäten der NorthCapital Group von der NorthCapital Kontor GmbH gebündelt. Geschäftsführer Klaus Herb entwickelt zusammen mit Investoren und Banken die Edelstein-basierten Wertpapiere, Anleihen und Treuhandgeschäfte, die gleichermaßen innovativ wie wertsichernd sind. Restrisiken existieren aber natürlich auch bei Edelstein-Investments.

Letzte Änderung am Dienstag, 01 Mai 2018 19:20
Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team