hessen-depesche.de

Gute Zinsen

"Office am Postplatz“: Torsten Nehls setzt mit TN Vermögensverwaltung auf Partner Exporo AG

Donnerstag, 08 November 2018 20:25 geschrieben von 
"Office am Postplatz“: Torsten Nehls setzt mit TN Vermögensverwaltung auf Partner Exporo AG Quelle: Werbung der Exporo AG

Hamburg – In Torsten Nehls und der TN Vermögensverwaltung GmbH hat die Hamburger Exporo AG um Dr. Björn Maronde, Simon Brunke und Julian Oertzen einen offenbar zufriedenen Partner gefunden. Torsten Nehls verspricht gute Zinsen aus seinem Immobilienprojekt, für welches Exporo.de ein Crowdinvestment durchführt.

Digitale Immobilieninvestments werden immer beliebter, weil Anleger so schon mit kleinen Beträgen in renditeträchtige Projekte investieren und sich so ein eigenes, diversifiziertes Immobilien-Portfolio zulegen können. Diese Assetklasse war bislang im Wesentlichen reichen Privatinvestoren und institutionellen Anlegern vorbehalten. Mithilfe des Crowdinvesting – abgeleitet aus den englischen Wörtern „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren) – können sich inzwischen auch Kleinanleger zusammentun und mit ihrer gebündelten Finanzkraft in den Immobilienmarkt investieren.

Die erfolgreichste Plattform für solche Immobilieninvestments mit kurzen Laufzeiten und attraktiven Renditen betreibt die Exporo AG. Das von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründete Unternehmen setzt auf Immobilien als wertbeständige Sachwerte, die auch der Altersvorsorge und dem Inflationsschutz dienen. Auf ihrem Online-Marktplatz präsentieren sie ausgewählte Immobilien, die von Projektgesellschaften aufgekauft und dann renditestark vermietet oder verkauft werden. Diese Projektgesellschaften wollen ihren Kapitalbedarf aus verschiedenen Gründen nicht durch klassische Bankkredite decken, sondern durch direkte Einwerbung der Investitionsgelder. Als digitale Vermittlungsagentur hierfür fungiert die in Hamburg ansässige Exporo AG, die Mikroinvestoren schon für Anlagebeträge ab 500 Euro Zinsen von bis zu sechs Prozent zusichert.

Zwei grundsätzliche Anlagemodelle werden angeboten: Bei „Exporo Bestand“ kann man sich wie ein Eigentümer in Bestandsimmobilien einkaufen und von Mietüberschüssen und Wertsteigerungen profitieren. Bei „Exporo Finanzierung“ beteiligt man sich an den Immobilienobjekten erfolgreicher Projektentwickler und verdient am Projekterlös. Seit Gründung im November 2014 hat Exporo über 144 Immobilienprojekte erfolgreich mitfinanziert und dafür mehr als 259 Millionen Euro Kapital vermittelt. Mehr als 73 Millionen Euro sollen schon an die Anleger zurückgezahlt worden sein. Der Schwarmfinanzierer spricht von einer Erfolgsquote von hundert Prozent.

Ein bereits erfolgreich finanziertes Immobilienprojekt ist das „Office am Postplatz“ in der wirtschaftlich boomenden Barockstadt Dresden. Hier geht es um den Ankauf und die Vermietung eines siebengeschossigen Bürogebäudes auf einem 4.319 Quadratmeter großen Grundstück im Zentrum von Elbflorenz. Das Büroobjekt befindet sich in der Annenstraße 5 nur 300 Meter vom weltberühmten Dresdner Zwinger entfernt. Der Postplatz ist eine Top-Lage in der sächsischen Landeshauptstadt und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Dort halten sieben von zwölf Dresdner Straßenbahnlinien. Von diesem erstklassigen Standort profitiert die Büroimmobilie „Office am Postplatz“ natürlich enorm. Das Gebäude verfügt über 21.394 Quadratmeter Nutzfläche auf sieben Stockwerken und 48 PKW-Stellplätze in der eigenen Tiefgarage.Der günstige Ankaufpreis von rund 700 Euro je Quadratmeter liegt deutlich unter dem Marktdurchschnitt in einer solchen Spitzenlage, und die derzeit geringe Durchschnittsmiete im Objekt bietet ein deutliches Steigerungspotenzial. Der verantwortliche Projektentwickler „Belle Epoque“ ist seit mehr als 30 Jahren im Immobiliengeschäft tätig und gilt deshalb als sehr markterfahren. Er hat bereits ein Projektvolumen von etwa 200 Millionen Euro realisiert, 50.000 Quadratmeter im Bestand und 100.000 Quadratmeter veräußert.

Auf die Geldgeber dieses Projektes wartet bei einer Mindestinvestmentsumme von 500 Euro eine endfällige Verzinsung von 5,0 Prozent. Das Investment der Exporo-Anleger erfolgt in Form eines Nachrangdarlehens und wird mindestens bis zum 15. November 2019 und maximal bis zum 30. Mai 2021 voll verzinst. Bei einer frist- und formgerechten Kündigung der Emittentin kann sich die Laufzeit einschließlich Verzinsung auf 24 Monate bis zum 15. Mai 2020 oder auf 17 Monate bis zum 15. November 2019 verkürzen. Auch bei diesem digitalen Immobilieninvestment können sich Neuanleger bis zu 10.000 Prämienmeilen im Rahmen des Miles & More-Systems sichern. Ab einer Investitionssumme von 500 Euro werden 250 Meilen, ab 2.500 Euro 2.500 Meilen und ab 5.000 Euro 5.000 Meilen gutgeschrieben. Ab einem Anlagebetrag ab 7.500 Euro winken 7.500 Meilen und bei der Summe von 10.000 Euro 10.000 Meilen. Bestandskunden erhalten für 2.000 Euro Anlagesumme pro Projekt jeweils 1.000 Prämienmeilen. Miles & More-Teilnehmer hinterlegen ihre Servicekartennummer in ihrem Kundenprofil auf Exporo.de unter „Persönliche Daten“, und die Prämienmeilen landen automatisch innerhalb von fünf Werktagen auf dem persönlichen Miles & More-Konto.

Relative Sicherheit bietet dieses Investment durch den Umstand, dass die Exporo AG potenziellen Anlegern nur solche Projekte vorstellt, die nach glasklaren formalen Kriterien geprüft und für gut befunden worden sind. Aufgrund der Strenge dieser Prüfkriterien werden überhaupt nur drei bis fünf Prozent der angefragten Projekte ins Portfolio aufgenommen. Außerdem existiert eine persönliche Bürgschaft des Geschäftsführers der Nachrangdarlehensnehmerin. Exporo weist fairerweise darauf hin, dass dieses Investmentangebot trotz Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden ist und empfiehlt deshalb das Studium der Angebotsunterlagen und des Vermögensanlagen-Informationsblattes (VIB). Der Zahlungsverkehr zwischen den Anlegern und der Nachrangdarlehensnehmerin – hier der TN Vermögensverwaltung GmbH – erfolgt über einen Zahlungsdienstleister und wird von der Treuhänderin koordiniert. Die Gelder werden erst dann an die Nachrangdarlehensnehmerin ausbezahlt, wenn die Treuhänderin die Auszahlungsbedingungen geprüft hat. Da vom Geschäftsführer der TN Vermögensverwaltung GmbH, Torsten Nehls, eine persönliche Bürgschaft über die Gesamtsumme des Investmentkapitals der Exporo-Investoren zuzüglich Zinsen und Kosten vorliegt, sind alle Kriterien erfüllt. Exporo weist ausdrücklich darauf hin, dass die Nachrangdarlehen zweckgebunden für das Projekt „Office am Postplatz“ sind und keinesfalls für andere Zwecke eingesetzt werden dürfen.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team