hessen-depesche.de

Immobilienbesitzern winken bis 2030 vielerorts deutliche Wertsteigerungen

Quell Real Estate: Hans-Hinrich Quell realisiert in Hamburg-Rissen das Projekt „Westgreen“ mit 22 Eigentumswohnungen

Dienstag, 26 Februar 2019 00:24 geschrieben von 
Das noble Immobilienprojekt „Westgreen“ der Quell Real Estate Das noble Immobilienprojekt „Westgreen“ der Quell Real Estate Quelle: Quell Real Estate

Hamburg – In mehr als der Hälfte der deutschen Städte und Landkreise können Immobilienbesitzer mindestens bis zum Jahr 2030 mit deutlichen Wertsteigerungen ihrer Objekte rechnen. Steigende Einwohnerzahlen in den Großstädten und Süddeutschland garantieren eine anhaltend hohe Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt, wie eine Studie im Auftrag der Postbank ergab. Unter Berücksichtigung von Regionaldaten zur Bevölkerungs- und Altersstruktur, der Einkommensentwicklung, den Wohnkosten und dem Wohnungsangebot haben Ökonomen des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) ein Prognosemodell für die Immobilienpreise bis 2030 entwickelt, das Haus- und Wohnungsbesitzern deutliche Wertgewinne verheißt.

Das gilt gerade im prosperierenden Hamburg auch für Immobilieninvestoren. Der Wohnraumschaffung im gehobenen Preissegment hat sich die dort ansässige Quell Real Estate verschrieben, die mit einem ganzen Netzwerk mittelständischer Partner den Fokus auf Immobilienprojektierung und Bauträgerschaft richtet. Den Kunden werden durch Expertise in den Bereichen Bauen, Entwicklung und Vertrieb nennenswerte Wert- und Renditesteigerungen zugesichert.Unternehmensgründer Hans-Hinrich Quell sagt dazu: „Mit Kompetenz und Transparenz sowie zuverlässigen Partnern schaffen wir nachhaltige Werte und zukunftsweisende Resultate in der Metropolregion Hamburg sowie an ausgesuchten weiteren besonderen Standorten in Norddeutschland. Mit einer klar kundenorientierten Strategie realisiert das Quell Real Estate-Team spürbar Mehrwert für alle Beteiligten und gewinnbringende Ergebnisse auf ganzer Linie. Diesen Kurs behalten wir bei und setzen nachhaltig mit unseren Kunden Visionen um.“

Zum Führungstrio des Projektentwicklers, Bauträgers, Immobilienvermarkters und Finanzierungsdienstleisters gehören neben dem Gründer die Geschäftsführer Simon Quell und Andreas Uelhoff. Medien- und Marketingexperte Simon Quell kümmert sich um die kommunikative Außendarstellung der Firmengruppe, und Andreas Uelhoff ist für die Betriebsabläufe, die gesellschaftsrechtliche Steuerung und das Finanzmanagement verantwortlich. Der Diplom-Betriebswirt, der schon seit 2013 für die Quell Real Estate tätig ist, verspricht: „Wir bündeln das Wissen unterschiedlicher Bereiche, um unseren Klienten und Investoren nachhaltige Ergebnisse zu liefern. Dabei bleiben wir stets flexibel und passen uns den Anforderungen stetig an.“

Bei der Projektierung berücksichtigen die Quell-Leute neue Bautrends und nehmen eine umfassende Marktanalyse vor, um alternative Investitionsoptionen aufzeigen zu können. Nach der Realisierung ihrer exklusiven Bauvorhaben spielen die Hamburger bei der Vermarktung ihre langjährige Erfahrung und weitreichenden Geschäftskontakte aus. Als Vertriebspartner setzt man zusätzlich auf Zander Immobilien. Für die Investments werden zudem individuelle Finanzierungsangebote mit guten Renditen und kurzen Laufzeiten unterbreitet. „Wir haben vielfältige Angebote für immobilienaffine Anleger, Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices. Gleichzeitig bieten wir diesem Kreis auch interessante und renditestarke Eigenkapital-Beteiligungen mit mittlerer Kapitalbindung an“, heißt es seitens der Firmengruppe.

Eines der Vorzeigeprojekte ihres Portfolios wird unter dem Namen „Westgreen“ vermarktet. Zwei nebeneinander liegende Wohnhäuser mit jeweils drei Geschossen plus Penthouse-Ebene fügen sich im Hamburger Stadtteil Rissen zu einem harmonischen Ganzen. Das Ensemble umfasst 22 Eigentumswohnungen in der ruhigen Sackgassenlage des Storchenheimweges. Mit robustem Backstein, weiß getünchten Wänden und lichtdurchfluteten Fensterfronten verbindet die Fassadengestaltung britische Stilelemente mit hanseatischer Bautradition. Die Lage bietet Ruhe und Naturnähe mit bester City-Anbindung. Den Rissener Ortskern mit Geschäften, Ärzten und Restaurants erreicht man in wenigen Minuten, und mit der S1 besteht eine sehr gute Anbindung in die Innenstadt. Die Quell Real Estate beschreibt den Standort fast lyrisch: „Wohnen im Grünen, ohne der Großstadt den Rücken zu kehren – das Westgreen lässt Ihren lange gehegten Traum endlich Wirklichkeit werden. Das stilvolle Wohnensemble liegt mitten in Hamburgs westlichstem Stadtteil Rissen. Als einstiges Elbdorf hat sich Rissen auch nach seiner Eingemeindung ins Hamburger Stadtgebiet seinen beschaulichen Charme erhalten. Und doch liegt es nur einen Katzensprung von der City entfernt. In Rissen zeigt sich die Elbmetropole von ihrer grünsten Seite: Der dicht bewaldete Klövensteen mit seinem Wildtiergehege, die Wittenbergener Heide und das Schnaakenmoor laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Im Rissener Süden zieht sich der Falkensteiner Forst die sanften Elbhänge hinab, bis sich zu seinen Füßen der feine, weiße Sand von Hamburgs letztem Naturstrand ausbreitet.“

Die 22 Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern haben jeweils eine Wohnfläche zwischen 57 und 145 Quadratmetern und verteilen sich auf zwei Gebäude. Zur Grundausstattung gehören selbstverständlich Balkone und Terrassen. Hervorstechend ist die weitläufige Dachterrasse der drei Penthouse-Wohnungen im Staffelgeschoss, auf der an lauen Sommerabenden der freie Blick ins Grüne genossen werden kann. Von der Tiefgarage, in der sich praktischerweise 20 Kfz-Stellplätze, Kellerräume und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder befinden, gelangt man mit einem Aufzug stufenfrei in alle Etagen.

Projektentwickler Hans-Hinrich Quell legt Wert auf die Verbindung von Umweltfreundlichkeit, Eleganz und Qualität. Das beginnt schon bei der energieeffizienten Bauweise und geht bis zur Fußbodenheizung, die im Winter sämtliche Räume mit wohliger Wärme versorgt. Die Wärmeerzeugung erfolgt über ein mit nachhaltigem Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk. Die Eleganz der Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen zeigt sich unter anderem an der Badezimmerausstattung mit den Produkten namhafter europäischer Hersteller. In allen Wohnräumen sind edle Parkettböden verlegt und sämtliche Fenster und Fenstertüren mit Dreifach-Isolierverglasung versehen. Für zusätzliche Wohnungssicherheit im Erdgeschoss sorgen elektrisch betriebene Außenrollläden und abschließbare Griffe. Egal, ob eine der heiß begehrten Westgreen-Wohnungen nun für die Eigennutzung oder zur Weitervermietung erworben wird – das in der HWWI-Studie prognostizierte Wertsteigerungspotenzial von hochwertigen Immobilien ist hier nur allzu offensichtlich.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team