hessen-depesche.de

Kein Bimbes, dafür nackte Haut?

SENSUS/DERIVEST: Wie Markus Fürst und Gerhard Schaller mit dem FKK-Strand die Kroaten zurück ins Spa-Projekt brachten

Dienstag, 24 Oktober 2017 21:55 geschrieben von 
Warum zieht es Markus Fürst für SENSUS/DERIVEST immer wieder nach Kroatien? Warum zieht es Markus Fürst für SENSUS/DERIVEST immer wieder nach Kroatien? Quelle: HESSEN DEPESCHE

Frankfurt am Main - Für Markus Fürst und Gerhard Schaller geht es im kroatischen Zadar offenbar um viel. Für die SENSUS/DERIVEST-Gruppe streben die Oberfranken, darauf weist alles hin, im kroatischen Badeort Zadar ein Luxus-Spa-Hotel an.

Nachdem man im persönlichen Gespräch mit den kroatischen Partnern bereits im Spätsommer sehr weit gekommen war, sollen die Verhandlungen vor zwei Wochen abrupt ausgesetzt worden sein. Im Umkreis der DERIVEST wird von Nebenforderungen der kroatischen Geschäftspartner gesprochen, welche an das Geschäftsgebaren levantinischer Kaufleute erinnere.

Doch das große Immobiliengeschäft ist beiden Seiten zu wichtig, um es noch platzen lassen zu können. Markus Fürst erhielt bereits einige Fragen zum Vorgang durch HESSEN DEPESCHE. Die Antworten wollen scheinbar wohl überdacht sein, denn bislang kamen keine eindeutigen Antworten auf unsere Fragen durch Markus Fürst oder Gerhard Schaller zurück.

Das Strandgrundstück eines früheren FKK-Vergnügungsparks habe nun aber als zusätzliche Verhandlungsmasse die Kroaten (auch ohne seitliche Zuwendungen) zurück in die Verhandlungen gebracht. HESSEN DEPESCHE berichtete. Nun zieht es Markus Fürst per Auto/Flugzeug an die dalmatische Küste. Zadar soll ein Leuchtturmprojekt für SENSUS/DERIVEST werden.

Robin Classen wird für HESSEN DEPESCHE in den nächsten Tagen weiteres recherchieren und berichten.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Josef Mühlbauer

Dipl. Kfm. Josef Mühlbauer, München

Vita: Nach dem Abitur folgte ein Studium der Wirtschaftswissenschaft und der Rechtswissenschaft  an der Uni München. Mit dem Abschluss Diplom Kaufmann und in Jura dem ersten und zweiten Staatsexamen mit Referendars-Ausbildung hat er seine Universitätszeit abgeschlossen. Danach war Josef Mühlbauer als Vorstandsassistent und dann Leiter Recht und Finanzen in einer großen Aktiengesellschaft tätig.

Dem folgte eine Zeit als freiberuflicher Rechtsanwalt und freier Unternehmensberater in einer Beratungsfirma. Später war Josef Mühlbauer für größere Firmen zuständig.

Zuletzt engagierte er sich im gemeinnützigen Bereich im Rahmen politischer Bildung und gilt als ausgewiesener Spezialist insbesondere für Parteienforschung und Parteienfinanzierung.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/53-josef-mühlbauer.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team