hessen-depesche.de

Ärger in Verona

SENSUS und DERIVEST: Gräbt Gerhard Schaller italienischen Geschäftspartnern das Wasser ab?

Montag, 18 September 2017 19:16 geschrieben von 
In Verona soll sich Gerhard Schaller nach einem Standort für die SENSUS S.r.l. bereits umschauen In Verona soll sich Gerhard Schaller nach einem Standort für die SENSUS S.r.l. bereits umschauen Quelle: HESSEN DEPESCHE

Verona - Die SENSUS Vermögen und die ihr verbundene DERIVEST bereiten offenbar eine weit größere Initiative in den italienischen Immobilienmarkt vor als bislang erwartet. HESSEN DEPESCHE berichtete (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/sensus-vermögen-gerhard-schallers-coole-geschäftsidee-mit-den-gelato-immobilien.html) über das brisante Konzept der "Gelato-Immobilien" in Oberitalien.

Doch die Kritik bleibt an Gerhard Schaller und Kompagnon Markus Fürst haften.

Auch in "Bella Italia" sollen die Geschäfte für SENSUS auffallend einseitig gut für SENSUS/DERIVEST laufen. In Verona fühlt sich Paolo Cambiaso durch die beiden Franken überrannt. Die Wucht, mit welcher Schaller und Fürst den Markt einzurennen versuchen, erachtet Paolo Cambiaso als typisch deutsch.

Auch bei einem Projekt in der Via Carlo Ederle, Borgo Trento/Verona fühlen sich die einheimischen Immobilienhändler an den Rand gedrängt. Gerhard Schaller und Markus Fürst bauen hier womöglich ein Leuchtturmprojekt auf. Das Areal soll durch eine gewaltige Geschäfts- und Wohnimmobilie besonders aufgewertet werden.

Natürlich sei eine Cafébar zentraler Bestandteil des Konzepts. Mit anderen Größen im italienischen Immobilienmarkt haben Schaller und Fürst scheinbar ein schon weit tiefer gehende Allianz geschmiedet als zuerst erwartet.

Ob die Italiener an der SENSUS/DERIVEST dauerhafte Freude haben werden, muss sich zeigen.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Josef Mühlbauer

Dipl. Kfm. Josef Mühlbauer, München

Vita: Nach dem Abitur folgte ein Studium der Wirtschaftswissenschaft und der Rechtswissenschaft  an der Uni München. Mit dem Abschluss Diplom Kaufmann und in Jura dem ersten und zweiten Staatsexamen mit Referendars-Ausbildung hat er seine Universitätszeit abgeschlossen. Danach war Josef Mühlbauer als Vorstandsassistent und dann Leiter Recht und Finanzen in einer großen Aktiengesellschaft tätig.

Dem folgte eine Zeit als freiberuflicher Rechtsanwalt und freier Unternehmensberater in einer Beratungsfirma. Später war Josef Mühlbauer für größere Firmen zuständig.

Zuletzt engagierte er sich im gemeinnützigen Bereich im Rahmen politischer Bildung und gilt als ausgewiesener Spezialist insbesondere für Parteienforschung und Parteienfinanzierung.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/53-josef-mühlbauer.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team